Was macht eigentlich Ahmet Delic? Der während der Spielzeit verpflichtete Offensiv-Mann hat den Durchbruch bei der ersten Mannschaft allerdings noch nicht gepackt. Am Anfang gab es körperliche Rückstände aufgrund der nicht absolvierten Vorbereitung, daher konnte der 21-Jährige noch nicht die Konterrolle einnehmen, für die man ihn eingeplant hatte.

RWO: Ahmet Delic "auf dem aufsteigenden Ast"

Zunder durch interne Tabelle

cb
15. Oktober 2007, 11:39 Uhr

Was macht eigentlich Ahmet Delic? Der während der Spielzeit verpflichtete Offensiv-Mann hat den Durchbruch bei der ersten Mannschaft allerdings noch nicht gepackt. Am Anfang gab es körperliche Rückstände aufgrund der nicht absolvierten Vorbereitung, daher konnte der 21-Jährige noch nicht die Konterrolle einnehmen, für die man ihn eingeplant hatte.

Die Lösung: Der in Probij (Serbien) geborene Delic sammelte bei der Zweitvertretung Praxis, speziell der erste Auftritt ging etwas in die Hose, es folgten deutlich bessere Darbietungen. Man wurde bisher das Gefühl nicht los, dass der Neuzugang noch kein echtes Mitglied des ansonsten verschworenen Haufens geworden ist. Kapitän Benjamin Reichert betont: "Er hat am Anfang toll trainiert, fiel nach seinem Umzug aber in ein Loch. Er brauchte dann etwas, war selber unzufrieden und zog sich zurück. Aber er kommt jetzt immer besser ran, ist auch so öfter mit uns zusammen. Seine Auftritte bei der Reserve zeigen, es geht aufwärts."

Und Coach Hans-Günter Bruns hat das Problem zuletzt ebenfalls erkannt und wie auch Jürgen Luginger, Sportlicher Leiter bei RWO, das Gespräch gesucht. "Das geht schon. Wir haben uns unterhalten, denn uns hat etwas nicht gefallen. Es ist auch nicht leicht für einen 21-Jährigen, der erstmalig von zu Hause weg ist. Ahmet hat sich ein kleines bisschen hängen lassen, dann wurde ihm einmal der Kopf gewaschen, jetzt klappt das viel besser, er befindet sich eindeutig auf dem aufsteigenden Ast."

Um vielleicht bald eine echte Alternative für den Regionalliga-Kader zu werden. Mit der Absicht holte man den gelernten Kaufmann von Admira Wacker Mödling, der es bisher auf zwei Einwechslungen mit 27 Einsatzminuten brachte. Bruns: "Man sieht auch im Training, es geht aufwärts. Ich habe auch Verständnis für ihn, denn es gab auch bei mir eine Station während der Karriere, als ich von Gladbach nach Düsseldorf ausgeliehen wurde und Zeit brauchte, um dort klarzukommen."

Und wenn Delic richtig durchstartet, könnte die kollektive Stimmung weiter steigen. Nach dem bisherigen Saisonverlauf steht fest, aktuell gibt es keinen Grund für Meckereien. Bruns: "Alles passt, aber wir dürfen auf keinen Fall nachlässig werden. Spüre ich etwas in die Richtung, haue ich dazwischen. Aber die Jungs sind so intensiv dabei, da kann ich mir so etwas kaum vorstellen." Hilfreich ist sicher auch das eingeführte Punktesystem im Training.

Der Trainer klärt auf: "Es gibt eine interne Tabelle, was die Einheiten angeht. Es geht um Punkte und Tore. Am Monatsende müssen die zahlen, die ganz hinten stehen. Daher ist bei uns im Training richtig was drin."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren