05.05.2018

U19 BL-West

Irre! Dortmund dank Paderborn im Halbfinale

Foto: Simon Röse

Wahnsinn am letzten Spieltag der A-Junioren Bundesliga West. Der BVB gewinnt 4:1 (3:0) gegen Düsseldorf und zieht dank der Schützenhilfe aus Paderborn ins Halbfinale ein.

"Das ist absoluter Wahnsinn, aber sowas braucht man eigentlich überhaupt nicht", sagte ein überaus zufriedener Benjamin Hoffmann nach dem Sieg gegen die Düsseldorfer Fortuna. Hoffmann und der BVB mussten auch nach den 90 Minuten gegen Düsseldorf noch zittern, weil das Parallelspiel des Konkurrents VfL Bochum in Paderborn noch lief.

Der BVB stand vor dem letzten Spieltag der Bundesliga West auf dem dritten Tabellenplatz, hatte zwei Punkte weniger als der zweitplatzierte VfL Bochum und die schlechtere Tordifferenz. Weil aber der BVB sein Duell gegen die Fortuna mit 4:1 gewonnen hat und die Bochumer gegen Paderborn nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen sind, zieht die Mannschaft von Hoffmann in die Endrunde der deutschen Meisterschaft ein.

"Das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Wir haben die ganze Woche hart gearbeitet und immer an uns geglaubt", freute sich Kapitän Julian Schwermann über das Weiterkommen. Nach einem Doppelschlag durch Emre Aydinel (13.) und Paul Besong (14.) gingen die Dortmunder früh in der Partie in Führung. Kurz vor der Pause sorgte erneut Besong für den 3:0-Pausenstand (40.). "Zu Beginn waren wir vielleicht etwas nervös, weil wir wussten, dass wir erstmal vorlegen müssen, um Bochum etwas Druck zu machen. Aber ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment aussprechen, weil sie immer an sich geglaubt hat", sagte Hoffmann, der es kaum fassen konnte, dass es nun ins Halbfinale geht.

"Wenn du das Halbfinale erreichst, dann willst du das Ding auch gewinnen."
Julian Schwermann (Borussia Dortmund)

Julius Schell konnte in der 69. Minute per Kopfball das 4:0 nachlegen. Den Ehrentreffer für Düsseldorf erzielte Frank Ananou zum 4:1-Endstand (74.). "Wir haben trotz der Niederlage eine überragende Saison gespielt. Ich bin sehr zufrieden", bilanzierte Sinisa Suker, Trainer der Fortuna, die gesamte Runde seines Teams.

Nach dem Abpfiff standen die Dortmunder Spieler und Betreuer gemeinsam auf dem Rasen und warteten auf das Ergebnis aus Paderborn. Als der 1:1-Endstand dann auch im Fußballpark BVB ankam, war kein Halten mehr. Der Jubel war riesengroß. "Wenn du das Halbfinale erreichst, dann willst du das Ding auch gewinnen", erklärte Schwermann die Marschroute für die verbleibenden Spiele.

Im Halbfinale geht es für die Schwarz-Gelben am Donnerstag auswärts gegen den Sieger der Nord-Staffel, Hertha BSC Berlin. Auch die Hertha hat am letzten Spieltag das Halbfinale im Fernduell mit dem Hamburger SV klar gemacht. "Wir nehmen den Erfolg gegen Düsseldorf mit und werden uns ab morgen auf das Halbfinale vorbereiten", sagte Hoffmann zu den Vorbereitungsplänen. Borussia Dortmund könnte mit der Titelverteidigung eine starke und spannende Saison krönen.

Autor: Simon Röse

Kommentieren

Mehr zum Thema