Gleich drei von vier Aufsteigern verabschieden sich nach nur einem Jahr wieder aus der Regionalliga West. Nach Westfalia Rhynern und dem FC Wegberg-Beeck ist nun auch der TuS Erndtebrück abgestiegen.

Regionalliga West

Drei Absteiger stehen bereits fest

Krystian Wozniak
01. Mai 2018, 17:32 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Gleich drei von vier Aufsteigern verabschieden sich nach nur einem Jahr wieder aus der Regionalliga West. Nach Westfalia Rhynern und dem FC Wegberg-Beeck ist nun auch der TuS Erndtebrück abgestiegen.

Am 1. Mai unterlag der Klub aus dem Wittgensteiner Land mit 0:3 -Tore: Kelvin Lunga, Fabian Kunze, Kevin Harder - beim SV Rödinghausen und muss wieder den bitteren Gang in die Oberliga Westfalen antreten. Als Drittletzter liegt Erndtebrück zwei Spieltage vor Schluss sechs Punkte und 17 Tore hinter Fortuna Düsseldorf II. Die U23 der Landeshauptstädter duelliert sich noch mit dem Bonner SC und 1. FC Köln II um den viertletzten Rang. Dieser würde im Aufstiegsfall des KFC Uerdingen oder Viktoria Köln zum Klassenerhalt langen.

Bereits am Wochenende waren der FC Wegberg-Beeck nach dem 2:4 bei Alemannia Aachen und Westfalia Rhynern (0:2 beim SV Rödinghausen) abgestiegen.

Vor allem die Erndtebrücker hatten in dieser Saison nicht nur mit schlechten Ergebnissen zu kämpfen. Auch die Begleitumstände waren alles andere als optimal. Denn neben den Verletzungssorgen ging im Winter beim Thema Training fast gar nichts rund um Erndtebrück. "Wir haben Ende August das letzte Mal auf einem Naturrasen trainiert. Sonst nutzten wir nur unseren Kunstrasenplatz. Dieser ist aktuell aber auch nicht bespielbar. Hier liegt eine Schneeschicht von zehn Zentimetern und teile des Rasens sind stark vereist. Das ist wirklich alles andere als optimal", erzählte Erndtebrücks Fußballlehrer Florian Schnorrenberg, der unter diesen Bedingungen das "Wunder Klassenerhalt" schaffen sollte, noch Mitte Februar im Gespräch mit dieser Redaktion.

Der vierte Aufsteiger im Bunde, der KFC Uerdingen, ist aktuell Tabellenführer und träumt vom Durchmarsch in die 3. Liga.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren