OL NR

Kein Sieger im Top-Duell, Mega-Klatsche für Vohwinkel

29. April 2018, 17:14 Uhr

Foto: Michael Gohl

Während die SpVg Schonnebeck die Übernahme der Tabellenführung verpasste, steht der FSV Vohwinkel nach der herben 0:8-Heimklatsche gegen den VfB Homberg als praktisch als Absteiger fest.

SV Straelen - SpVg Schonnebeck 1:1 (1:1)
Der SV Straelen bleibt Spitzenreiter in der Oberliga Niederrhein! Sie trennten sich im Heimspiel mit dem Tabellenzweiten SpVg Schonnebeck 1:1 (1:1).
Den besseren Start in dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen erwischten die Hausherren. Rene Jansen traf mit seinem 19. Saisontreffer zur frühen Führung (13.). Doch quasi mit dem Pausenpfiff glichen die Essener in Person von Thomas Denker (45.) aus. Damit bleibt das Straelener Zwei-Punkte-Polster auf die Essener bestehen.

VfB Hilden - SF Baumberg 1:0 (0:0)
Großer Rückschlag für Baumberg: Nach der 0:1-Pleite beim abstiegsbedrohten VfB Hilden haben die Sportfreunde nur noch Außenseiter-Chancen auf den Oberliga-Titel. Pascal Weber erzielte den Treffer des Tages (55.). Für die Hildener war es das erste Erfolgserlebnis seit sechs Begegnungen, währenddessen bleibt Baumberg zum dritten Mal in Folge sieglos.

FC Bocholt - SC West 5:2 (2:2)
Beide Teams standen bereits vor dem Duell fernab von Gut und Böse im Tabellenmittelfeld - dennoch erlebten die Zuschauer in Bocholt ein furioses Duell, das kurz nach Anpfiff von SC-Stürmer Simon Deuß eröffnet wurde (2.). Wenige Minuten vor der Pause überschlugen sich die Ergeignisse: Len Heinson glich aus (38.), doch Düsseldorfs Dennis Ordelheide erhöhte im Gegenzug wieder für die Gäste (39.). Kurz darauf traf Justin Bock zum 2:2-Pausenstand (43.). Im zweiten Durchgang drehten die Bocholter Gastgeber die Partie durch einen Doppelschlag von Dominik Göbel (48., 53.), außerdem steuerte Niklas Möllmann (61.) ein Tor bei. Die Partie endete 5:2.

FC Monheim - VfR Fischeln 0:2 (0:1)
Der VfR Fischeln darf im Kampf um den Ligaverbleib neue Hoffnung schöpfen. Sie setzten sich mit 2:0 (1:0) beim FC Monheim durch. Christos Pappas war mit einem Doppelpack (33., FE, 62.) der entscheidende Mann. Damit haben die Krefelder vier Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Ratingen 04/19 - Cronenberg 4:1 (0:1)
Im Gastspiel bei Germania Ratingen mussten die abstiegsbedrohten Cronenberger einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Sie mussten sich mit 1:4 (0:1) bei Ratingen 04/19 geschlagen geben und warten seit nunmehr sechs Partien auf einen "Dreier". Carlos Penan (33., 74.) und Ismail Cakici (54.) stellten die Ratinger Weichen auf Sieg. Cronenbergs Kabiru Mohammed konnte noch verkürzen (80.). Damit hat Cronenberg nun zehn Punkte Rückstand auf TuRU und die Nicht-Abstiegsränge. Derweil rücken die Ratinger auf den fünften Rang vor.

ETB SW Essen - Jahn Hiesfeld 2:1 (1:1)
Einen später Sieger gab es im Duell zwischen Schwarz-Weiß Essen und Jahn Hiesfeld. Die Essener siegten nach Toren von Marvin Ellmann (32.) und dem Last-Minute-Matchwinner Robin Fechner (90.) 2:1 (1:1). Kevin-Dean Krsystofiak (25.) hatte für die Gäste-Führung getroffen. Damit bleibt ETB Fünfter, Hiesfeld stagniert auf dem achten Rang.

FSV Vohwinkel - VfB Homberg 0:8 (0:3)
Der bereits als Absteiger feststehende FSV Vohwinkel schaffte es auch gegen den VfB Homberg nicht, den Abwärtstrend zu stoppen. Vor heimischer Kulisse kassierten die Wuppertaler eine bittere 0:8-Schlappe (0:3). Hombergs Metin Kücükarslan eröffnete den Torreigen bereits nach drei Minuten, Sturmkollege Ferdi Acar sorgte per Doppelpack noch vor der Pause für die Vorentscheidung (17., 37.). Nach der Pause erhöhten die Duisburger durch - erneut - Ferdi (48.) und Julien Rybacki (56., 70.). Den Schlusspunkt setzten die beiden ersten Schützen: Kücükarslan (87.) und Ferdi (90.).

VfB Speldorf - TuRU 80 1:2 (0:1)
TuRU 80 hat einen wichtigen Coup im Abstiegskampf gelandet. Sie feierten einen 2:1-Auswärtssieg (1:0) beim VfB Speldorf und halten so die Konkurrenz aus Fischeln und Cronenberg auf Distanz. Für die Rheinstädter waren Jacub Przybylko (15.) und Adnan Hotic (52.) erfolgreich, auf Seiten der Hausherren traf Abdul Yussif (50.).

Autor:

Kommentieren