21.04.2018

U19

Bochum rückt mit Sieg an den BVB heran

Foto: Thorsten Tillmann

Zum 24. Spieltag der A-Junioren Bundesliga West hatte der VFL Bochum die Fortuna aus Düsseldorf zu Gast. Nach 90 Minuten hieß es 2:0 (2:0) für den VFL.

Die A-Junioren des VFL Bochum bleiben Borussia Dortmund im Kampf um den zweiten Tabellenplatz weiter dicht auf den Fersen. Gegen Fortuna Düsseldorf setzten sich die Blau-Weißen mit einem 2:0-Erfolg durch und rücken damit bis auf einen Punkt an die Zweitplatzierten Dortmunder heran.

Gegen die Gäste aus dem Rheinland mussten die 127 Zuschauer am Bochumer Nachwuchszentrum lange auf erste gefährliche Szenen warten. Zwar beherrschte die VFL-U19 schnell das Geschehen auf dem Rasen, gegen eine im ersten Durchgang tief stehende Düsseldorfer Defensive gestaltete sich die Suche nach der entscheidenden Lücke vor dem Tor aber alles andere als einfach. Als erster fand sie Ulrich Bapoh, der mit seinem Abschluss aus Zehn Metern nur die Latte traf (25.). Zehn Minuten später verdiente sich der 18-Jährige dann einen Scorerpunkt, als er das 1:0 für Darius Stawski vorbereitete. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der mit aufgerückte Maxwell Gyamfi zum 2:0-Endstand.

Sieg hätte höher ausfallen können

Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren dann die ein oder andere gute Gelegenheit aus, um den insgesamt verdienten Sieg noch höher ausfallen zu lassen. Für Trainer Dimitrios Grammozis ein Grund, trotz des wichtigen Dreiers im Kampf um den Einzug in die Meisterschafts-Endrunde nicht vollends zufrieden zu sein: "Man will als Trainer ja immer das Maximale aus einem Spiel herausholen. Man muss aber auch bedenken, dass es heute sehr heiß war. Die Konzentration da aufrecht zu erhalten fällt irgendwann natürlich schwer. Vielleicht hätte ich mir das ein oder andere Tor mehr gewünscht", erklärte der Ex-Profi, für den die Düsseldorfer aber "natürlich auch alles andere als eine schlechte Mannschaft" sind.

Im Gegenteil. Vor allem im zweiten Durchgang kamen auch die Landeshauptstädter zu ihren Spielanteilen und zwangen Bochums Schlussmann Niklas Lübcke gleich mehrmals zu starken Reaktionen. "In der zweiten Halbzeit waren wir überraschender Weise vielleicht sogar die bessere Mannschaft", lobte Fortuna-Trainer Sinisa Suker seine Schützlinge. "Wir sind gegen Bochum für zwei Fehler bestraft worden, was aber auch in Ordnung ist. Da wir momentan große personelle Probleme haben, bin ich zufrieden."

Autor: Anika Haus

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken