A-Jugend-Westfalenpokal

Schalkes U19 erledigt die Pflichtaufgabe

xsandres
25. März 2018, 18:57 Uhr

Foto: Michael Ketzer

Pflichtaufgabe erfüllt. Die Schalker U19 hat im Achtelfinale des Westfalenpokals Rot-Weiß Hünsborn mit 6:1 besiegt und ist ins Viertelfinale eingezogen, in dem nun Arminia Bielefeld wartet.

Mit der Leistung seiner Mannschaft in der kleinen Gemeinde im Sauerland war Schalkes Trainer Norbert Elgert aber überhaupt nicht zufrieden. „Wir waren pomadig, nicht richtig auf dem Platz“, sagte der 61-Jährige. Für die Hünsborner war es das „Spiel des Jahrhunderts“, sie hatten im Vorfeld ganz schön die Werbetrommel gerührt, sodass 1500 Zuschauer zur Sportanlage Löffelberg kamen.

Nach einer Viertelstunde gelang Hünsborns Michael Schuchert ein Tor, das er wohl nie mehr vergessen wird. Gegen den Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga-West brachte er seine Mannschaft, die in der Bezirksliga um Punkte spielt, in Führung. Der Löffelberg bebte. „Das war natürlich so nicht geplant, die Köpfe hingen erstmal unten“, sagte Elgert.

Florian Krüger, mit zwölf Toren Schalkes erfolgreichster Stürmer in dieser Saison, brachte die Königsblauen mit einem Doppelpack aber in Führung. In der zweiten Halbzeit machten es die Schalker etwas besser, sie ließen nun kaum noch Chancen zu und schraubten das Ergebnis durch Tore von Jason Ceka (57.), Florian Krüger (70.), Justin Neiß (71.) und noch einmal Jason Ceka (83.) auf 6:1 hoch. „Zufriedenstellend war das heute in keiner Weise. Wichtig ist, dass wir weitergekommen sind“, sagte Elgert.

Autor: xsandres

Kommentieren