Die Auslosung der Gruppenphase des UEFA-Pokals in der UEFA-Zentrale in Nyon hat den deutschen Vertretern durchwachsene Aufgaben eingebracht. Pokalsieger 1. FC Nürnberg trifft in Gruppe A auf AZ Alkmaar (Niederlande), Zenit St. Petersburg (Russland), den FC Everton (England) und AE Larissa (Griechenland). In der Gruppe E bekommt es Bayer Leverkusen mit Sparta Prag (Tschechische Republik), Spartak Moskau (Russland), FC Toulouse (Frankreich) und dem FC Zürich (Schweiz) zu tun.

UEFA-Cup: Durchwachsene Auslosung für Bundesliga-Klubs

Nürnberg mit der härtesten Gruppe

sid
09. Oktober 2007, 12:30 Uhr

Die Auslosung der Gruppenphase des UEFA-Pokals in der UEFA-Zentrale in Nyon hat den deutschen Vertretern durchwachsene Aufgaben eingebracht. Pokalsieger 1. FC Nürnberg trifft in Gruppe A auf AZ Alkmaar (Niederlande), Zenit St. Petersburg (Russland), den FC Everton (England) und AE Larissa (Griechenland). In der Gruppe E bekommt es Bayer Leverkusen mit Sparta Prag (Tschechische Republik), Spartak Moskau (Russland), FC Toulouse (Frankreich) und dem FC Zürich (Schweiz) zu tun.

Rekordmeister Bayern München trifft in Gruppe F auf die Bolton Wanderers (England), SC Braga (Portugal), Roter Stern Belgrad (Serbien) und Aris Thessaloniki (Griechenland). Der Hamburger SV muss gegen den FC Basel (Schweiz), Stade Rennes (Frankreich), Dinamo Zagreb (Kroatien) und Brann Bergen (Norwegen) antreten.

Die Spiele in der Gruppenphase werden am 25. Oktober, 8. November, 29. November, 5./6. Dezember und 19./20. Dezember ausgetragen. Jede Mannschaft hat zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele.

Drei Mannschaften jeder der acht Gruppe kommen in die nächste Runde, insgesamt also 24. Dazu gesellen sich acht Vereine, die in der parallel laufenden Champions League Gruppendritter geworden sind. Mit dann 32 Mannschaften können im K.o.-System die zwei Teilnehmer für das Endspiel am 14. Mai in Manchester ermittelt werden. Die Finalisten kommen auf insgesamt 15 Spiele.

Autor: sid

Kommentieren