Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 13.Spieltag.

RWO: Einzelkritik gegen BVB II

Müller weiter mit dem goldenen Fuß

cb
09. Oktober 2007, 09:16 Uhr

Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 13.Spieltag.

Christoph Semmler (2-): Lange blieb der Keeper fast ohne Arbeit, beim Tor gab es nichts zu halten: Später zwei Miniwackler und eine schlechte Faustabwehr, die er mit ganz starkem folgenden Reflex ausbügelte. Auch stark die Rettungstat in der 90. Minute gegen Buttgereit.
Dimitrios Pappas (3+): Ein schwacher Aufbaupass (3.), später ganz stark am Mann, das musste Vrzogic schmerzhaft spüren. Ein Schussversuch vorbei (46.), zwei Fouls um den 16er, die gefährliche Standards heraufbeschwörten.
Benjamin Reichert (3+): Wie fast immer: Sehr souverän, gegen Senesie fast immer der Sieger. Beim Gegentor ohne Schuld. Oftmals der Versuch, auch etwas nach vorne zu machen.
Daniel Embers (3+): Mit den Kollegen auf einem Niveau. Kämpfte sich nach seiner Grippe fast bis zum Ende durch. Trotz der Schwächung auch ständig im Aufbau bemüht, dort aber meistens glücklos.
Marcel Landers (3): Zu Beginn nicht so auffällig, ließ Akgün einmal viel zu leicht flanken (25.). Nach dem Wechsel wieder beeindruckend mit seiner Physis. Bereitete das 2:1 vor, auch in der Entstehung des 3:1 beteiligt.
Tim Kruse (3): Unauffällig, was nicht heißt, die Leistung war nicht überzeugend. Etwas weniger im Aufbau, dafür sehr präsent im Rückwärtsgang. Hatte eine tolle Chance, die aber Aksoy und nicht den BVB-Kasten traf (2.).
Markus Kaya (2-): Er ist einfach gut drauf. Eine schöne Eröffnung auf Robben (27.), hat am Ball die Ruhe weg und weiß genau, was er mit der Kugel machen muss. Schöner Pass auf Landers (48.), bereitete das 3:1 per Flanke vor. Grätschte auch hinten mit, wenn Not am Mann war. Fast noch ein Freistoß-Treffer (63.).
David Müller (1-): Beste Partie im Kleeblatt-Dress. Fast wie selbstverständlich zirkelt der Linksfuß die Freistöße über die gegnerischen Mauern. Zudem ein Kopfballtor und zahlreiche gute Aktionen auf dem Flügel.
Jens Robben (3): Vor der Pause selten zu sehen. Was auffiel: Robben wird immer mannschaftsdienlicher, den Lohn gab es nach dem Wechsel. Viele gute Szenen und der coole Abschluss zum 2:1.
Tuncay Aksoy (3-): Er braucht einen Treffer, verdient hätte er ihn. Der Angreifer ackert und reißt sich den Hintern für die Kollegen auf. Daher ist er momentan trotz seiner fehlenden Abschluss-Quote ganz wichtig.
Mike Terranova (2): Erneut eine starke Vorstellung des Knipsers. Reißt ohne Ende Kilometer ab, wurde mit dem 1:1 belohnt, den Freistoß vorher holte er auch selber heraus. Nach mehrmaligem Betrachten der TV-Bilder war er dann wohl auch der abschließende Torschütze. Auch am 2:1 beteiligt, später vernaschte er Amedick und scheiterte nur knapp an Höttecke.
Julian Lüttmann (3): Kam rein und sorgte für Betrieb. Muss aber eine Großchance nutzen (82.), ein Konter wurde nicht abgeschlossen (75.)

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren