Der FC St. Pauli hat seine Talfahrt in der 2. Bundesliga vorerst gestoppt. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge konnten die Hamburger beim 2:1 (2:0) gegen den SC Paderborn  wieder einen Erfolg feiern. Dagegen bleibt das Team von Trainer  Holger Fach als Tabellenletzter weiter sieglos. Zudem beendeten die  Gäste die Partie nur zu neunt, nachdem Timo Röttger (80.) wegen  groben Foulspiels die Rote und Markus Krösche (84.) wegen wiederholten  Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Für Paderborn auch auf St. Pauli nichts zu holen

Hamburger stoppen die Talfahrt

sid
07. Oktober 2007, 15:55 Uhr

Der FC St. Pauli hat seine Talfahrt in der 2. Bundesliga vorerst gestoppt. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge konnten die Hamburger beim 2:1 (2:0) gegen den SC Paderborn wieder einen Erfolg feiern. Dagegen bleibt das Team von Trainer Holger Fach als Tabellenletzter weiter sieglos. Zudem beendeten die Gäste die Partie nur zu neunt, nachdem Timo Röttger (80.) wegen groben Foulspiels die Rote und Markus Krösche (84.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Vor 15.000 Zuschauern im Millerntor-Stadion gelangten die Gastgeber durch frühe Tore von Marvin Braun (7.) und Charles Takyi (19.), der einen Foulelfmeter verwandelte, schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Für die Gäste reichte es im zweiten Durchgang nur noch zum Anschlusstreffer durch den Niederländer Erwin Koen (51.).

Insgesamt war St. Pauli das bessere Team, musste aber in der Schlussphase der Partie noch einmal zittern. Denn nachdem die Paderborner im ersten Durchgang kaum Akzente in der Offensive gesetzt hatten, drängte die Mannschaft nach dem 1:2 vehement auf den Ausgleich, musste durch die beiden Platzverweise aber weitere Nackenschläge hinnehmen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren