Immer besser in Tritt kommt der SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga. Der EHF-Pokalsieger verbesserte sich nach dem 33:26 (15:16) bei Frisch Auf Göppingen auf Tabellenplatz acht. Den Grundstein für den vierten Saisonsieg legte der SCM in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit, als die Mannschaft von Trainer Bogdan Wenta einen 16:17-Rückstand zum 24:17 drehte.

Magdeburg gewinnt in Göppingen

Tusem Essen unterliegt Balingen-Weilstetten

pst1
06. Oktober 2007, 17:15 Uhr

Immer besser in Tritt kommt der SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga. Der EHF-Pokalsieger verbesserte sich nach dem 33:26 (15:16) bei Frisch Auf Göppingen auf Tabellenplatz acht. Den Grundstein für den vierten Saisonsieg legte der SCM in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit, als die Mannschaft von Trainer Bogdan Wenta einen 16:17-Rückstand zum 24:17 drehte.

Einen deutlichen Erfolg feierte auch die MT Melsungen beim 32:24 (18:9) gegen TuS N-Lübbecke, die damit weiter im Tabellenkeller steckt. HBW Balingen-Weilstetten holte gegen Aufsteiger Tusem Essen durch ein 31:28 (15:15) den zweiten Saisonsieg, auf den die Essener vergeblich hofften.

Beste Torschützen der Magdeburger waren Yves Grafenhorst und Christian Sprenger mit je sechs Treffern, für Göppingen erzielte Dragos Oprea vor 3100 Zuschauern acht Tore. Vor 1600 Zuschauern in Melsungen glänzte Daniel Valo mit neun Treffern, bei Lübbecke war Thorir Olafsson fünfmal erfolgreich.

Autor: pst1

Kommentieren