Der triumphale Erfolg der DFB-Frauen bei der WM in China hat ihnen zugleich auch die Führung in der Rangliste des Fußball-Weltverbandes FIFA beschert. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schaffte damit das gleiche Kunststück wie vor vier Jahren, als nach dem WM-Titelgewinn in den USA ebenfalls die Spitzenposition erobert wurde. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Silvia Neid hatte am vergangenen Sonntag durch ein 2:0 gegen Brasilien in Schanghai ihren WM-Titel erfolgreich verteidigt.

DFB-Frauen spielen sich mit WM-Sieg an FIFA-Spitze

USA wurde erfolgreich abgelöst

sid
05. Oktober 2007, 10:55 Uhr

Der triumphale Erfolg der DFB-Frauen bei der WM in China hat ihnen zugleich auch die Führung in der Rangliste des Fußball-Weltverbandes FIFA beschert. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schaffte damit das gleiche Kunststück wie vor vier Jahren, als nach dem WM-Titelgewinn in den USA ebenfalls die Spitzenposition erobert wurde. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Silvia Neid hatte am vergangenen Sonntag durch ein 2:0 gegen Brasilien in Schanghai ihren WM-Titel erfolgreich verteidigt.

Die Neid-Mannschaft löste den WM-Dritten USA (2192 Punkte) mit 2201 Zählern ab. Vize-Weltmeister Brasilien ist jetzt Dritter (2082). Die Selecao um Weltfußballerin Marta konnte sich um fünf Positionen gegenüber der letzten Weltrangliste vom Juni 2007 verbessern. Dahinter folgen der Vize-Weltmeister von 2003, Schweden (2070), und WM-Halbfinalist Norwegen (2035).

In der letzten FIFA-Weltrangliste der Frauen hatte Deutschland noch auf dem zweiten Platz mit 56 Zählern Rückstand auf die USA gelegen. Die US-Amerikanerinnen hatten das WM-Halbfinale gegen Brasilien 0:4 verloren.

Die FIFA-Weltrangliste der Frauen im Überblick (Stand 5. Oktober 2007): 1. Deutschland 2201 Punkte (+1/+53 Punkte), 2. USA 2192 (-1/-12), 3. 3. Brasilien 2082 (+5/+82), 4. Schweden 2070 (-1/-1), 5. Norwegen 2035 (-1/-20), 6. Nordkorea 2029 (-1/-29), 7. Frankreich 1993 (0/-15), 8. Dänemark 1973 (-2/-46), 9. Kanada 1950 (0/-12), 10. England 1944 (+2/13).

Autor: sid

Kommentieren