Kimi Räikkönen und Fernando Alonso haben sich im ersten freien Training zum Großen Preis von China eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Finne im Ferrari, der im Titelkampf bei noch 20 zu vergebenen Punkten 17 Zähler Rückstand auf den Führenden Lewis Hamilton hat, fuhr in Shanghai in 1:37,024 Minuten die schnellste Zeit. Der zweimalige Weltmeister Alonso kam nach den 5,451 Kilometern auf 1:37,108. Der Spanier hat zwölf Punkte Rückstand auf Hamilton.

Räikkönen und Alonso melden sich zurück

Rosberg bester Deutcher

sid
05. Oktober 2007, 07:53 Uhr

Kimi Räikkönen und Fernando Alonso haben sich im ersten freien Training zum Großen Preis von China eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Finne im Ferrari, der im Titelkampf bei noch 20 zu vergebenen Punkten 17 Zähler Rückstand auf den Führenden Lewis Hamilton hat, fuhr in Shanghai in 1:37,024 Minuten die schnellste Zeit. Der zweimalige Weltmeister Alonso kam nach den 5,451 Kilometern auf 1:37,108. Der Spanier hat zwölf Punkte Rückstand auf Hamilton.

Der Formel-1-Überflieger lag auf Rang vier nur 0,186 Sekunden hinter dem Führungsduo und hat am Sonntag (8 Uhr MESZ/live in Premiere und RTL) seinen ersten WM-Matchball. Einziger Wehrmutstropfen für den Briten ist die Ermittlung des Automobil-Weltverbandes FIA. Dabei geht es um das umstrittene Verhalten des 22-Jährigen in der Safety-Car-Phase beim Großen Preis von Japan am vergangenen Sonntag, das zum Unfall zwischen Sebastian Vettel (Heppenheim) und Mark Webber (Australien) beigetragen haben soll.

Hamilton droht als Höchststrafe theoretisch sogar der Verlust des Sieges vom vergangenen Sonntag. Wahrscheinlicher dürfte aber eine Rückversetzung in der Startaufstellung sein. Bester Deutscher im ersten freien Training war Nico Rosberg auf Rang fünf, Nick Heidfeld fuhr auf den zehnten Rang.

Autor: sid

Kommentieren