In einem Testspiel gegen den B-Ligisten SF Westenfeld hat der VfL Bochum erwartungsgemäß gewonnen. Am Ende hieß es 18:0 (10:0) aus Sicht der Rasiejewski-Elf.

Testspiel

VfL Bochum schießt tapferen B-Ligisten ab

Simon Röse
08. November 2017, 20:49 Uhr

Foto: Dietmar Wäsche

In einem Testspiel gegen den B-Ligisten SF Westenfeld hat der VfL Bochum erwartungsgemäß gewonnen. Am Ende hieß es 18:0 (10:0) aus Sicht der Rasiejewski-Elf.

"Für uns war es ein guter Trainingsansatz. Wir hatten viele Aktionen mit dem Ball", sagte der zufriedene Bochumer Trainer Jens Rasiejewski nach dem Abpfiff der Partie.

Die SF Westenfeld bemühten sich in den ersten zehn Minuten die Null zu halten - das gelang aber nur sehr kurz. Denn Julian Tomas (8.), Robert Tesche (9.), Luke Hemmerich (10.) und Kevin Stöger (11.) sorgten binnen vier Minuten für ein 4:0 des großen Favoriten.

Trotzdem gaben sich die tapferen Kreisligakicker nicht auf. Nachdem Hemmerich auf 5:0 für den VfL erhöhte (17.), trauten sich die Spieler von Frank Röhling auch mal aus der Defensive. In der 20. Spielminute traf Sascha Röhling aus der Drehung an das Lattenkreuz. Auch wenn das die einzig gefährliche Torchance war, waren die Westenfelder Spieler mit der Leistung zufrieden. "Das hat richtig Bock gemacht, auch wenn wir am Ende so viele Tore bekommen haben", freute sich Schlussmann Sven Roth über das Spiel gegen den Zweitligisten.

Vor der Halbzeit erhöhten dann Tesche (25.,33.) Hemmerich (26.), Alexander Merkel (31.) und Tomas (43.) auf 10:0 für den VfL.
In der Pause wechselten beide Mannschaften kräftig durch. Rasiejewski brachte fünf Spieler aus der U19 und Westenfeld tauschte bis auf Roth das gesamte Personal. Schließlich wollte jeder der Kreisliga-Jungs mal gegen die spielen, die es nach oben geschafft haben.

"Wir haben heute viele Tore geschossen. Das hat mir sehr gut gefallen."
Jens Rasiejewski (VfL Bochum)

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. In der Anfangsphase hielt sich Westenfeld, der Fairplay-Pokalsieger des Bochumer Fußballkreises, defensiv tapfer, aber nach knapp zehn Minuten zog Bochum das Tempo wieder an. Für den VfL trafen in den zweiten 45 Minuten Sergio Gucciardo (53.,56.,87.), Tesche (58.), Merkel (60.), Jannis Fraundörfer (67.), Evangelos Pavlidis (76.) und Baris Ekincier (83.).

"Wir haben viele Tore geschossen. Das hat mir sehr gut gefallen", freute sich Bochums Trainer über den 18:0 Testspielsieg, wenngleich er natürlich wusste, dass der B-Ligist kein Maßstab war. In der Liga geht es für den Revierklub nach der Länderspielpause weiter. Am 14. Spieltag (18.11. / 13 Uhr) empfängt Bochum zu Hause die SpVgg Greuter Fürth.

Autor: Simon Röse

Kommentieren