BL W 10

Herne bannt den Sieglos-Fluch

RS
06. November 2017, 09:11 Uhr

Nichts zu holen gab es für Hedefspor Hattingen bei Fortuna Herne.

Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 4:3. Die Ausgangslage sprach für Herne, was sich mit einem knappen Sieg bestätigte.

Während bei der Fortuna diesmal Tewes und Ay für Podlewski und Paulat begannen, standen bei Hattingen Azam und Kwiatkowski statt Abaraonye und Bilgen in der Startelf. Ein Doppelpack brachte Fortuna Herne in eine komfortable Position: Alexander Krick war gleich zweimal zur Stelle (15./23.). Vor 40 Besuchern gelang Hanif Azam in der 35. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 für Hedefspor. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Bülent Karabal den Vorsprung von Herne auf 3:1 (40.). Bis Schiedsrichter Patrick Ramolla (Menden (Sauerland)) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Emmanuel Chukwuebuka Abaraonye und Justin Timme kamen für die Teamkollegen Nils Wünnenberg und Selcuk Aydin zum Wiederanpfiff auf das Feld. Selbstbewusst kam die Fortuna aus der Pause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss David Podlewski das Tor zum 4:1 (50.). Mert Özkan witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:4 für Hedefspor Hattingen ein (88.). Mit dem zweiten Treffer von Mert Özkan rückte der Gast wieder ein wenig an Fortuna Herne heran (90.). Letzten Endes holte Herne gegen Hattingen drei Zähler.

Die Fortuna beendet die Serie von fünf Spielen ohne Sieg. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich die Herner in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz.

Mit erschreckenden 48 Gegentoren stellt Hedefspor die schlechteste Abwehr der Liga. Nach der Niederlage gegen Fortuna Herne bleibt Hedefspor Hattingen weiterhin glücklos. Hattingen musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Tabellenletzte insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Herne – Hedefspor bleibt weiter unten drin. Am nächsten Sonntag (14:30 Uhr) reist die Fortuna zur TuS Hattingen, gleichzeitig begrüßt Hedefspor Hattingen die SG Welper auf heimischer Anlage.

Autor: RS

Kommentieren