Kickers Emden hat die Ausrutscher der Konkurrenz ausgenutzt und sich am zwölften Spieltag der Regionalliga Nord durch einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Magdeburg auf den zweiten Platz vorgeschoben. Spitzenreiter Wuppertaler SV Borussia unterlag vor 12.057 Zuschauern im Derby bei Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Essen 0:1 (0:0), führt die Tabelle aber weiter mit 25 Punkten an.

WSV und Erfurt patzen im Aufstiegskampf

Essen und RWO punkten weiter

sid
29. September 2007, 18:18 Uhr

Kickers Emden hat die Ausrutscher der Konkurrenz ausgenutzt und sich am zwölften Spieltag der Regionalliga Nord durch einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Magdeburg auf den zweiten Platz vorgeschoben. Spitzenreiter Wuppertaler SV Borussia unterlag vor 12.057 Zuschauern im Derby bei Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Essen 0:1 (0:0), führt die Tabelle aber weiter mit 25 Punkten an.

Rot-Weiß Erfurt erlitt eine überraschende 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen das zuvor sieglose Schlusslicht Energie Cottbus II und fiel zurück. Die drittplatzierten Erfurter haben ebenso 21 Punkte auf dem Konto wie die spielfreie Düsseldorfer Fortuna.

In Essen entschied Sören Brandy mit seinem goldenen Tor das Traditions-Duell gegen den WSV zu Gunsten der Rot-Weißen, die nun schon seit sechs Spielen ohne Niederlage sind und dabei 14 Punkte sammelten. Für die Wuppertaler war es die zweite Auswärtsniederlage in Folge.

Emdens Torjäger Radovan Vujanovic (34.) erzielte den Siegtreffer für Emden. Anschließend scheiterte Magdeburgs Kapitän Mario Kallnik mit einem Foulelfmeter an Emdens Schlussmann Marcus Rickert (71.).

Nach 806 Minuten ohne einen Cottbuser Treffer beendete Manuel Zemlin (62.) mit dem entscheidenden Tor in Erfurt die Negativ-Serie des Tabellenletzten. Allerdings beendeten die Gäste die Partie mit nur neun Spielern, nachdem Torschütze Zemlin (Gelb-Rot) und Sebastian Schuppan (Rote Karte) jeweils in der Nachspielzeit des Feldes verwiesen wurden.

Rot-Weiss Ahlen musste sich nach zuletzt zwei Siegen im West-Duell dem Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen 1:3 (1:1) geschlagen geben, obwohl Martin Stahlberg (2.) der frühe Führungstreffer gelungen war. David Müller (24.), Markus Kaya (56.) und Mike Terranova (81.) sorgten jedoch für die Wende und den insgesamt dritten Auswärtssieg der "Kleeblätter".

Der 1. FC Union Berlin hat dank eines 2:0 (1:0)-Heimsieges gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen den Anschluss an die Qualifikationsplätze geschafft. Karim Benyamina (32.) und Christian Stuff (75.) erzielten die Treffer für die "Eisernen". Die Schlussphase überstanden die Gastgeber nach der Gelb-Roten Karte für Torjäger Nico Patschinski (69.) in Unterzahl.

Der SV Babelsberg 03 rutscht in der Tabelle immer weiter ab, unterlag nun auch der Reserve des Hamburger SV 1:3 (0:2). Mit einem Eigentor leitete Maik Neumann (33.) die erneute Heimniederlage ein. Preston Zimmermann sorgte mit zwei Treffern (44./59.) für die 3:0-Führung der Hamburger, die zuvor neunmal in Folge nicht gewonnen hatten. Patrick Moritz (76.) gelang nur noch der Ehrentreffer für die Potsdamer.

Der VfL Wolfsburg II verlor das Aufsteiger-Duell gegen den SC Verl glatt 0:3 (0:1). Soner Dayangan (34.), Michel Amaral (67.) und Cosmin Uilacan (90.) waren für die Gäste erfolgreich.
Die geplante Partie zwischen Borussia Dortmund II und dem VfB Lübeck musste nach heftigen Regenfällen kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden und soll nun am 10. Oktober nachgeholt werden.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren