Duisburg

Vorwürfe gegen den Schiri nach Spielabbruch

D.R.
19. Oktober 2017, 18:46 Uhr

Foto: firo

Am vergangenen Wochenende kam es in der Duisburger Fußball-Kreisliga C zu einem Spielabbruch. Der betroffene Verein kritisiert den Schiedsrichter.

Der Unparteiische hatte die Partie zwischen dem SV Duissern II und Eintracht Duisburg kurz nach der Pause beim Stand von 0:1 abgebrochen. Der Unparteiische fühlte sich von einem Duisserner Spieler beleidigt. Zudem sollen mehrere Spieler den Schiri bedroht und bedrängt haben.

Dieser Schilderung widersprechen die Duisserner. SVD-Spieler Sven Dannowitz sagte gegenüber der Redaktion: „Auslöser des Tumultes war, dass der Schiedsrichter unseren Spieler beleidigt hat. Er hatte ihm gesagt, dass er seine Mutter auslachen soll.“ Wie Dannowitz erklärte, habe sein Mannschaftskamerad die Fassung verloren, weil dessen Mutter kürzlich verstorben sei.

Autor: D.R.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren