Ferrari hat dem ersten Freien Training zum Großen Preis von Japan den Stempel aufgedrückt. Kimi Räikkönen fuhr auf dem 4,563 Kilometer langen Kurs die Bestzeit. Bei der Rückkehr der Formel 1 auf den Fuji Speedway benötigte der Finne 1:19,119 Minuten für eine Runde. Zweiter wurde Räikkönens Teamkollege Felipe Massa in 1:19,498. Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden McLaren-Mercedes. Weltmeister Fernando Alonso erreichte mit 1:19,667 den dritten Platz, Lewis Hamilton landete in 1:19,807 auf Rang vier.

Ferrari dominiert Freies Training in Fuji

Rosberg bester Deutscher

sid
28. September 2007, 07:15 Uhr

Ferrari hat dem ersten Freien Training zum Großen Preis von Japan den Stempel aufgedrückt. Kimi Räikkönen fuhr auf dem 4,563 Kilometer langen Kurs die Bestzeit. Bei der Rückkehr der Formel 1 auf den Fuji Speedway benötigte der Finne 1:19,119 Minuten für eine Runde. Zweiter wurde Räikkönens Teamkollege Felipe Massa in 1:19,498. Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden McLaren-Mercedes. Weltmeister Fernando Alonso erreichte mit 1:19,667 den dritten Platz, Lewis Hamilton landete in 1:19,807 auf Rang vier.

Bester Deutscher war Nico Rosberg auf Rang fünf (1:20,058). Allerdings währte die Freude des 22-Jährigen nicht lange. An seinem Williams musste der Motor gewechselt werden, so dass der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg in der Startaufstellung um zehn Plätze nach hinten strafversetzt wird.

Einen guten neunten Platz im ersten Freien Training erreichte Adrian Sutil im Spyker (1:20,516), Nick Heidfeld im BMW Sauber kam hingegen nicht über Rang 13 hinaus (1:20,728). Toyota-Pilot Ralf Schumacher auf Rang 15 (1:20,828) und Sebastian Vettel im Toro Rosso auf Platz 20 (1:21,854) komplettieren die Riege der deutschen Fahrer.

Autor: sid

Kommentieren