In der Bezirksliga 13 Westfalen steht für den SC Union Bochum-Bergen am achten Spieltag ein echtes Kellerduell an: Es geht auf den ungeliebten Ascheplatz der Sportfreunde Bulmke, die nach zuletzt drei Siegen in Serie am letzten Spieltag mit einer 2:6-Niederlage wieder einen herben Rückschlag hinnehmen mussten.

Bezirksliga 13 Westfalen: 8. Spieltag, Expertentipp von Heiko Schmelz (Sportlicher Leiter Union Bochum-Bergen)

"Wir werden personell nachlegen"

Sven Heimes
27. September 2007, 17:48 Uhr

In der Bezirksliga 13 Westfalen steht für den SC Union Bochum-Bergen am achten Spieltag ein echtes Kellerduell an: Es geht auf den ungeliebten Ascheplatz der Sportfreunde Bulmke, die nach zuletzt drei Siegen in Serie am letzten Spieltag mit einer 2:6-Niederlage wieder einen herben Rückschlag hinnehmen mussten. "In Bulmke haben wir in den letzten Jahren immer schlecht ausgesehen", weiß Bergens Sportlicher Leiter Heiko Schmelz um die Schwere der Aufgabe.

Zusätzlich muss die Elf von Trainer Frank Konnopka vielleicht noch auf Dariusz Wosz und Fanol Banay verzichten, erst nach dem Abschlusstraining wird sich entscheiden, ob die für die Mannschaft so wichtigen Spieler in Bulmke dabei sein können.

"Falls sie ausfallen, wird das definitiv nicht zu kompensieren sein. Aber wir planen ohnehin personell noch nachzulegen, spätestens in der Winterpause." Das Hauptaugenmerk wird dabei auf dem Sturm liegen, stellt der SC Union mit vier Törchen aus den bisherigen sechs Spielen den schwächsten Sturm der Staffel 13. Laut Schmelz fehle "vorne einer, der die Dinger einfach mal reinmacht, Chancen erspielen wir uns ja schon." Da die Bulmker Denfensive mit 17 Gegentoren auch nicht wirklich standfest ist, soll der berühmte Knoten endlich platzen, denn "ansonsten wird es schwer, unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Den brauchen wir unbedingt als Grundlage, um dann etwas aufzubauen." Und dafür sollen nach Möglichkeit drei Punkte her.

In den anderen Partien des Wochenendes ist eine besonders hervorzuheben: Der BV Herne-Süd (Zweiter) trifft auf die Adler Riemke, die als Vierter überraschend weit oben stehen und nur drei Punkte hinter dem starken Aufsteiger und Tabellenführer SC Weitmar 45 zurückliegen. Auch im Tabellenkeller gibt es eine Begegnung mit Brisanz: Wenn die beiden Gelsenkirchener Klubs SV Hessler 06 und Rot-Weiß Bismarck aufeinander treffen, spielt der Vorletzte gegen den Letzten - wobei Hessler letzte Woche ausgerechnet beim Spitzenklub Horst-Emscher 08 den ersten Dreier einfahren konnte. Die 08er, jetzt auf Rang drei, werden sicherlich versuchen, diese Heimpleite beim SSV/FCA Rotthausen, der derzeit nicht wirklich vom Fleck kommt, wieder gut zu machen.

Hier der Expertentipp von Heiko Schmelz:

Autor: Sven Heimes

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren