Erneute Hiobsbotschaft für DFB-Pokalsieger 1. FC Nürnberg: Der Bundesligist muss für den Rest der Vorrunde auf Verteidiger Javier Pinola verzichten. Der Argentinier zog sich im Spiel am Mittwochabend gegen Bayer Leverkusen (1:2) bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Gonzalo Castro eine Knochenabsplitterung am linken Schienbein zu. Am Freitag soll bei einer Operation ein Nagel eingesetzt werden.

Pinola fällt lange aus, Galasek verlängert

Knochenabsplitterung am linken Schienbein

sid
27. September 2007, 16:03 Uhr

Erneute Hiobsbotschaft für DFB-Pokalsieger 1. FC Nürnberg: Der Bundesligist muss für den Rest der Vorrunde auf Verteidiger Javier Pinola verzichten. Der Argentinier zog sich im Spiel am Mittwochabend gegen Bayer Leverkusen (1:2) bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Gonzalo Castro eine Knochenabsplitterung am linken Schienbein zu. Am Freitag soll bei einer Operation ein Nagel eingesetzt werden.

Pinola war gegen Bayer nach 70 Minuten ausgewechselt worden. Die Verletzung war am Donnerstag bei einer genauen Untersuchung diagnostiziert worden. Der Linksverteidiger hatte erst vor knapp zwei Wochen beim 2:2 gegen Hannover sein Comeback gefeiert, nachdem er wegen einer Knie-Operation und anschließenden Muskelproblemen in den ersten Saisonspielen gefehlt hatte.

"Wenn es mal schlecht läuft, dann kommen in der Regel auch noch solche Probleme dazu", meinte FCN-Trainer Hans Meyer, der am Samstag beim Spiel in Bochum zu allem Überfluss auch noch Angreifer Angelos Charisteas ersetzen muss. Der Grieche klagte nach dem Leverkusen-Spiel erneut über Probleme am lädierten Sprunggelenk.

Der Club muss bereits bis Jahresende auf Angreifer Robert Vittek wegen einer Knieverletzung verzichten. Zudem fällt Lars Jacobsen (Leiste) bereits länger aus. Dafür könnte Iwan Saenko nach überstandener Sprunggelenksverletzung in Bochum erstmals wieder zum Kader gehören.

Wenigstens eine gute Nachricht konnte der neunmalige deutsche Meister am Donnerstag verkünden: Kapitän Tomas Galasek (34) verlängerte erwartungsgemäß seinen Vertrag bei den Franken um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2009. Der Kontrakt hat nur für die erste Liga Gültigkeit.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren