Nach einem Rekord-Umsatz in der vergangenen Spielzeit ist Arsenal London der finanzstärkste Klub Englands. Der Verein von Nationaltorwart Jens Lehmann liegt mit einem Umsatz von 288 Millionen Euro klar vor Meister Manchester United (241) und Pokalsieger FC Chelsea (220) und müssen in Europa einzig dem spanischen Titelträger Real Madrid (290) den Vortritt lassen. Das geht aus dem Bilanzbericht für die Saison 2006/07 hervor, den der Londoner Klub am Montag veröffentlichte.

"Gunners" sind der umsatzstärkste Klub Englands

Nach Rekordjahr hinken ManU und Chelsea hinterher

sid
24. September 2007, 12:58 Uhr

Nach einem Rekord-Umsatz in der vergangenen Spielzeit ist Arsenal London der finanzstärkste Klub Englands. Der Verein von Nationaltorwart Jens Lehmann liegt mit einem Umsatz von 288 Millionen Euro klar vor Meister Manchester United (241) und Pokalsieger FC Chelsea (220) und müssen in Europa einzig dem spanischen Titelträger Real Madrid (290) den Vortritt lassen. Das geht aus dem Bilanzbericht für die Saison 2006/07 hervor, den der Londoner Klub am Montag veröffentlichte.

Demnach hat Arsenal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent gesteigert. Der Gewinn beläuft sich auf 73,5 Millionen Euro, was einer Steigerung von 274 Prozent entspricht. Den Sprung hat der Klub in erster Linie seinem neuen, größeren Stadion zu verdanken. Die 60.000 Zuschauer fassende Arena beschert Lehmanns Team etwa 4,5 Millionen Euro pro Partie, in der vergangenen Saison kamen so knapp 116 Millionen Euro zusammen.

Der Klub will einen Großteil des frischen Geldes ins Team investieren. "Wir haben unglaubliche Finanzkraft und werden die Transfers verwirklichen, die wir uns wünschen", sagte Finanzchef Keith Edelman. Es stünden über 100 Millionen Euro für Verstärkungen zur Verfügung, wenn Teammanager Arsene Wenger "dieses Geld ausgeben will, werden wir es ihm zur Verfügung stellen".

Autor: sid

Kommentieren