Landesliga Westfalen 2: 7. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Hasper SV weiter auf Aufstiegskurs

Aaron Knopp
22. September 2006, 20:34 Uhr

Der Hasper SV mausert sich zum großen Aufstiegsfavoriten der Landesliga 2 Westfalen. Beim SV Rothemühle wurde die Pflichtaufgabe souverän gelöst, gegen TuS 1895 Erndtebrück II sind erneut drei Punkte eingeplant. Stadtnachbar SSV Hagen hat sich unterdessen nach der Auftaktniederlage beim Spitzenreiter Hasper SV an die Spitzengruppe herangearbeitet. Mit dem SV Rothemühle wartet ebenfalls eine lösbare Aufgabe auf den Verbandsliga-Absteiger. Die Spielvereinigung Hagen kämpft dagegen im Tabellenkeller bereits jetzt gegen den Abstieg.

Platz zwölf in der vergangenen Spielzeit ließen die Träume des Hasper SV vor der Saison nicht allzuweit in den Himmel wachsen. Dennoch war ein Platz im oberen Tabellendrittel angepeilt. Nach sechs absolvierten Spieltagen gibt es beim HSV keinen Grund mehr zu falscher Bescheidenheit. Fünf Siege, ein Remis und bereits drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten lautet die eindrucksvolle Bilanz und mittlerweile kann berechtigterweise vom Aufstieg gesprochen werden. Gegen TuS 1895 Erndtebrück II sollte die Tabellenführung ohne Probleme verteidigt werden können. Schließlich stehen die Gäste in dieser Spielzeit noch ohne Sieg da.

Verbandsliga-Absteiger SSV Hagen scheint langsam in der Landesliga angekommen zu sein. Nach der Auftaktpleite beim aktuellen Tabellenführer Hasper SV sind die Hagener ungeschlagen und konnten die letzten beiden Partien hintereinander für sich entscheiden. Mit dem SV Rothemühle ist am Sonntag ein allemal schlagbarer Gegner zu Gast im Ischeland-Stadion - bisher präsentierte sich Rothemühle als Schießbude der Liga. Bereits 18 mal klingelte es im Kasten des SV. Fortsetzung folgt – zumindest wenn es nach dem Wunsch der Hagener geht, die Kontakt zur Spitze halten wollen.

Weit entfernt von jeglichen Meisterschaftsambitionen fristet die SpVg Hagen ihr Dasein im Tabellenkeller der Landesliga Westfalen 2. Das aktuelle Etappenziel lautet Saisonsieg Nr. 1. In den bisherigen Partien reichte es lediglich zu drei einfachen Punktgewinnen. Da im Abstiegskampf bekanntlich besonders die Heimspiele gewonnen werden sollten, soll es nun gegen SV 04 Attendorn tunlichst mit dem ersten Dreier klappen.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren