Die A-Junioren von Borussia Dortmund bleiben beim Ruhr-Cup weiter ohne Niederlage. Gegen den AS Rom reicht es zu einem späten 1:1-Unentschieden.

BVB U19

Kyeremateng rettet Remis gegen AS Rom

Tobias Hinne-Schneider
04. August 2017, 19:38 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Die A-Junioren von Borussia Dortmund bleiben beim Ruhr-Cup weiter ohne Niederlage. Gegen den AS Rom reicht es zu einem späten 1:1-Unentschieden.

Gabriel Kyeremateng löste sich geschickt von seinem Gegenspieler und köpfte ein (37.). Es war der späte Ausgleich für den amtierenden Deutschen Meister im Duell gegen den AS Rom. Riccardo Cappa hatte die Italiener in Holzwickede in Führung (25.) geschossen, vorausgegangen war ein kapitaler Bock in der Abwehr. BVB-Co-Trainer Daniel Rios nahm seine Hintermannschaft nach dem Schnitzer in Schutz: "Wir wollen aus der Abwehr herausspielen, das ist so gewollt, aber die Situation hätten wir anders lösen können. Insgesamt war es aber ein gutes Spiel von unserer Mannschaft."

BVB nach der Pause stärker

Bereits in der ersten Halbzeit agierte die Mannschaft von Trainer Benjamin Hoffmann, der weiterhin aufgrund einer Krankheit von Rios vertreten wird, sehr ballsicher. Doch noch fehlte die Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite kamen die Römer zu einigen Torraumszenen, die Abwehr des BVB war in den wenigen Augenblicken aber hellwach.

Nach dem Seitenwechsel beherrschte der BVB in den zweiten 20 Minuten das Geschehen, ehe ein Konter der Italiener zum überraschendem Rückstand führte. "Die Jungs sind ruhig geblieben, haben weiter Fussball gespielt", lobte Rios anschließend. Kyeremateng belohnte den BVB drei Minuten vor dem Ende mit dem verdienten Ausgleich.

Durch den Punkt bleibt Dortmund weiterhin auf Halbfinalkurs. Nach den zwei Siegen am Vortag gegen ZSKA Moskau (1:0) und Werder Bremen (3:1) hat die Hoffmann-Elf sieben Punkte auf dem Konto. Im letzten Gruppenspiel geht es gegen starke Ungarn von Fenevaros Budapest um den Gruppensieg. "Ich habe den Jungs gesagt, dass wir einmal gewinnen müssen um sicher im Halbfinale zu sein", gibt Rios preis. Der ist sich sicher, dass sich seine Mannschaft im letzten Gruppenspiel noch einmal steigern kann: "Bislang wurden wir mit jedem Spiel stärker, ich hoffe, das geht so weiter."

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren