Die spielfreie Zeit wurde bei RWO genutzt, um ein Testmatch in der Wattenscheider Lohrheide auszutragen. Coach Hans-Günter Bruns betonte bereits vor dem Anpfiff, vor allem Spielern Praxis verschaffen zu wollen, die zuletzt nicht so zum Zuge gekommen sind. Zudem gab es vierfache Verstärkung aus der Zweitvertretung. Dennoch reichte es am Ende zu einem entspannten 5:1-Erfolg über den Verbandsligisten.

SG Wattenscheid – RWO 1:5 / Helmig froh über Toku-Comeback

Landers knickte mit dem Fuß um

cb
19. September 2007, 21:15 Uhr

Die spielfreie Zeit wurde bei RWO genutzt, um ein Testmatch in der Wattenscheider Lohrheide auszutragen. Coach Hans-Günter Bruns betonte bereits vor dem Anpfiff, vor allem Spielern Praxis verschaffen zu wollen, die zuletzt nicht so zum Zuge gekommen sind. Zudem gab es vierfache Verstärkung aus der Zweitvertretung. Dennoch reichte es am Ende zu einem entspannten 5:1-Erfolg über den Verbandsligisten.

Für die Kleeblätter waren Markus Kaya, Thomas Schlieter, Mike Terranova, Jens Robben und Benjamin Reichert erfolgreich. Farat Toku traf vor 180 Zuschauern per Foulelfmeter zum Anschluss für die Gastgeber.
Fazit von Bruns: "Das war eine lockere Partie, wir haben ganz schnell 2:0 geführt, dann wurde es etwas nachlässig. Auch die Jungs aus der Zweiten haben ihre Sache ordentlich gemacht. Abwarten müssen wir, was mit Marcel Landers, ist, der mit dem Fuß umknickte und heute untersucht wird." Sein Gegenüber Dirk Helmig resümierte: "Man hat gesehen, wir haben eine junge Mannschaft, die noch etwas lernen muss. Der Sieg ist aber wohl um ein paar Treffer zu hoch ausgefallen. Mich ärgert nur, wie die Tore gefallen sind. Positiv war das Comeback von Toku, der den Strafstoß sicher verwandelt hat und bei einem Latten-Freistoß nur mit Pech das zweite Ding verpasst hat."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren