Der SV Rödinghausen hat sich am Donenrstagabend in einem Testspiel gegen Schachtjor Donezk sehr gut aus der Affäre gezogen.

SV Rödinghausen

Sieben Tore im Test gegen CL-Teilnehmer

Krystian Wozniak
30. Juni 2017, 11:00 Uhr

Foto: Funke Foto Services

Der SV Rödinghausen hat sich am Donenrstagabend in einem Testspiel gegen Schachtjor Donezk sehr gut aus der Affäre gezogen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit an der Klosterpforte in Marienfeld unterlag die Elf der Regionalligist dem Champions League Teilnehmer nur knapp mit 3:4.

"Die Bedingungen hier in Marienfeld waren absolut top und Donezk war ein sehr fairer und professioneller Gegner, das hat großen Spaß gemacht", sagte SVR-Teammanager Alexander Müller. "Das war eine sehr hohe Qualität gegen die wir da gespielt haben. Gegen so eine Mannschaft muss man erstmal drei Tore schießen. Ich bin mit dem was die Mannschaft heute im ersten Einsatz gezeigt hat sehr zufrieden", ergänzte Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis.

SV Rödinghausen 1. Halbzeit: Heimann – Knystock, Harder, Flottmann, Latkowski – Kunze F., März, Bülter, Möllering, Lunga – Engelmann.
SV Rödinghausen 2. Halbzeit: Schönwälder – Kunze L., Hippe, Kalkan, Latkowski – Dantas, Kacinoglu, Illig, Schlottke, Steffen – Brosch.
Tore: 1:0 Möllering (12.), 1:1 Taison (31.), 1:2 Facundo (55.), 2:2 Steffen (72.), 2:3 Srna (77.), 2:4 Alan Patrick (85.), 3:4 Brosch (87.).

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren