Beim SPAX-Cup in Ennepetal tummelten sich am Pfingstwochenende haufenweise Talente aus der ganzen Welt. Wir stellen euch die besten von ihnen vor.

SPAX-Cup 2017

Das waren die besten Talente

Tobias Hinne-Schneider
05. Juni 2017, 22:20 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Beim SPAX-Cup in Ennepetal tummelten sich am Pfingstwochenende haufenweise Talente aus der ganzen Welt. Wir stellen euch die besten von ihnen vor.

Der FC Midtjylland aud Dänemark hat das Turnier völlig überraschend gewonnen. Dabei hatten die Dänen aber keineswegs Glück, denn sie waren einfach die beste Mannschaft im Turnier. Auch Midtjylland-Trainer Søren Bjerg war voll des Lobes für die Talente aus allen Ecken der Welt: "Das hat einfach richtig viel Spaß gemacht. Einige Jungs, die wir am Wochenende gesehen haben, werden wir mit Sicherheit bei den Profis erleben."

Wir stellen euch einige der Nachwuchshoffnungen etwas genauer vor:

Pablo Luigi Francisco de Araujo, der Mann mit dem langen Namen, war der Kapitän vom Finalist Atletico Mineiro. Er wurde nach dem verlorenen Finale zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet. Auf dem Feld ist der 20-Jährige im zentralen Mittelfeld beheimatet, allerdings hält ihn dort nur wenig, der Brasilianer ist auf dem Platz überall zu finden. Mit seiner körperlichen Präsenz zählte de Araujo, der vor allem durch seine starke Zweikampfquote und seine gute Technik auffiel, zu den besten Mittelfeldspielern des Turniers.

Victor Torp Overgaard schoss den FC Midtjylland im Endspiel mit einem sehenswerten Freistoß in Führung. Mit drei Toren avancierte der Mittelfeldspieler zum besten Torschützen des Turniers. Schon im Halbfinale trug sich Overgaard in die Torschützenliste ein, als er einen Elfmeter gegen den VfL Wolfsburg eiskalt verwandelte. Der 17-Jährige hat außerdem schon sechs Spiele in der UEFA Youth League bestritten, konnte auch hier schon zweimal als Torjäger glänzen. Overgaard ist ein Mittelfeldspieler mit unglaublich viel Zug zum Tor, der aber auch bei ruhenden Bällen unglaublich torgefährlich ist.

Mikhail Kizeev wurde als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Der 20-jährige Schlussmann von Zenit St. Petersburg glänzte in der Gruppenphase durch etliche spektakuläre Paraden. Im Spiel um Platz fünf kam er am Finaltag nicht mehr zum Einsatz, trotzdem blieben seine Leistungen der letzten Tage im Gedächtnis. In Russland spielt der Linksfuß in der zweiten Liga für die Reserve von Zenit St. Petersburg.

Jann-Fiete Arp lief in der vergangenen Saison noch für die U17 des Hamburger SV auf. Bei der U17-Weltmeisterschaft glänzte Arp mit sieben Toren, schoss Deutschland ins Halbfinale gegen Spanien. Auch in der vergangenen Saison zeigte er seine Torgefahr - 26 Tore in 21 Spielen erzielte er in der B-Junioren Bundesliga. Der HSV möchte den 2018 endenden Ausbildungsvertrag mit der größten deutschen Sturmhoffnung gerne verlängern, doch die Interessenten stehen bereits Schlange. Beim SPAX-Cup landete er mit dem Bundesliga-Dino am Ende auf Platz fünf. Die Tore im entscheidenden Spiel gegen Zenit St. Petersburg erzielte am Ende aber Arps Teamkollege Marco Drawz.

Mads Olsen bildete zusammen mit Overgaard das Mittelfeld des FC Midtjylland. Der Kapitän der Dänen war der unermüdliche Antreiber seiner Mannschaft. Olsen ist aktueller U19-Nationalspieler von Dänemark und hat schon elf UEFA Youth League-Einsätze auf dem Buckel. Beim SPAX-Cup glänzte er vor allem durch seine nie endende Laufbereitschaft. Der 19-Jährige schmiss sich in jeden Zweikampf und bewies gegen den VfL Wolfsburg, dass auch er vor dem Tor gefährlich sein kann.

Autor: Tobias Hinne-Schneider

Kommentieren