Frank Neubarth geht beim Zweitligisten Carl Zeiss Jena offenbar schweren zeiten entgegen. Einen Tag nach dem 1:2 gegen TuS Koblenz wollte Präsident Rainer Zipfel nach einer Krisensitzung keine Garantieerklärung für den Verbleib des Coaches im Amt abgeben.

Neubarth in Jena auf dem Schleudersitz

"Wir haben keine Entscheidung getroffen"

dbe1
15. September 2007, 14:41 Uhr

Frank Neubarth geht beim Zweitligisten Carl Zeiss Jena offenbar schweren zeiten entgegen. Einen Tag nach dem 1:2 gegen TuS Koblenz wollte Präsident Rainer Zipfel nach einer Krisensitzung keine Garantieerklärung für den Verbleib des Coaches im Amt abgeben. "Wir haben keine Entscheidung getroffen, in welche Richtung auch immer", sagte Zipfel.

Neubarth hatte am Morgen sehr einsilbig das Training geleitet und musste zum Rapport beim komplett versammelten Präsidium antreten. Die Thüringer befinden sich nach vier verlorenen Partien mit nur einem Zähler auf einem Abstiegsplatz.

Möglicherweise wird die Mannschaft in der kommenden Woche ein zusätzliches Kurztrainingslager absolvieren. Fraglich ist, ob Neubarth im nächsten Spiel am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden noch auf der Bank sitzen wird.

Autor: dbe1

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren