BL W 9

In (vor-)letzter Minute: Mühlmann rettet das Remis

RS
08. Mai 2017, 17:05 Uhr

Blau Gelb Schwerin, als Siegesanwärter bei Rot-Weiß Barop angetreten, musste sich am Sonntag mit einem 2:2-Unentschieden zufriedengeben.

Über das Remis konnte sich Barop entschieden mehr freuen als der vermeintliche Favorit Blau Gelb Schwerin. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Schwerin hatte mit 4:1 gewonnen.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Rot-Weiß Barop Diwisch und Schachtsiek für Grote und Booß aufliefen, starteten bei Blau Gelb Schwerin Ewang, Dalkic und Yasar statt Reuscheck, Ucar und Kapitza.

Jan Knappmann brachte Schwerin in der 23. Minute ins Hintertreffen. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (45.) traf Marvin Wikczynski zum Ausgleich für den Gast. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. In der 56. Minute wurde Andre-Dominik Dettmer für Fabian Lackhoff eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Mirco Burkamp machte in der 65. Minute das 2:1 von Blau Gelb Schwerin perfekt. Michael Mühlmann, der von der Bank für Patrick Ramisch kam, sollte für neue Impulse bei Barop sorgen (70.). Mühlmann sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff das Unentschieden, als er in der 89. Minute ins Schwarze traf. Die 2:2-Punkteteilung war letztlich besiegelt, als Schiedsrichter Jessica Gröger (Herne) die Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Die vergangenen Wochen waren für Rot-Weiß Barop nicht von Erfolg gekrönt. Der letzte Sieg liegt bereits zehn Begegnungen zurück. Der Gastgeber sammelt weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 14 zusammen hat. Ansonsten stehen noch zwei Siege und neun Unentschieden in der Bilanz. In der Verteidigung des Tabellenletzten stimmt es ganz und gar nicht: 64 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Schwerin deutlich. Insgesamt nur sieben Zähler weist Blau Gelb Schwerin in diesem Ranking auf. Als Nächstes steht für Barop eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen Westfalia Langenbochum. Schwerin empfängt parallel den Erler SV 08.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren