Rechnerisch ist der Abstieg in die Bezirksliga an der Hasenwinkeler Straße zwar noch nicht perfekt, aber emotional hat sich der CSV SF Linden mit dem Gang zurück in die Bezirksliga abgefunden.

Bochum

CSV SF Linden plant bereits für die Bezirksliga

Martin Jagusch
06. Mai 2017, 01:37 Uhr
Foto: Klaus Pollkläsener

Foto: Klaus Pollkläsener

Rechnerisch ist der Abstieg in die Bezirksliga an der Hasenwinkeler Straße zwar noch nicht perfekt, aber emotional hat sich der CSV SF Linden mit dem Gang zurück in die Bezirksliga abgefunden.

„Bei uns herrscht nach der Niederlage gegen Kemminghausen eine positive Aufbruchstimmung. Wir haben uns geschüttelt, das Krönchen gerichtet und blicken nun auf die Zukunft“, erklärte Helge Martin, der aus gesundheitlichen Gründen die Reise nach Schüren nicht antreten wird, vor dem Auftritt beim BSV Schüren (Sonntag, 15.15 Uhr).

In den letzten Saisonspielen richtet sich der Blick bereits auf die nahe Zukunft. „Wir werden diese Spiele hauptsächlich mit den Akteuren bestreiten, die auch im kommenden Jahr für uns auflaufen werden“, so Martin. Und in dieser nahen Zukunft setzt der CSV auf Eigengewächse.

Nicolas Siebel wird deshalb ebenso in der Startelf stehen wie Nico General. Auch Hubertus Thiers ist ein Kandidat für die erste Elf, wenn er bis Sonntag wieder gesund ist. Neben den suspendierten Trio de Souza, Witt und Uslaub wird auch der brasilianische Mittelfeldspieler Matheus aufgrund einer Knöchelverletzung nicht zur Verfügung stehen.

Autor: Martin Jagusch

Mehr zum Thema

Kommentieren