Beim SC Wiedenbrück wird es nach dem Saisonende unter dem neuen Trainer Björn Mehnert zu einem größeren Umbruch kommen.

SC Wiedenbrück

Torjäger und Mittelfeld-Motor gehen

Krystian Wozniak
05. Mai 2017, 13:32 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Beim SC Wiedenbrück wird es nach dem Saisonende unter dem neuen Trainer Björn Mehnert zu einem größeren Umbruch kommen.

Mit Daniel Latkowski (SV Rödinghausen), Amer Kadric (war von Rot-Weiß Erfurt ausgeliehen) und Sebastian Spinrath (Bonner SC) stehen bereits drei Abgänge fest. Zu der Abgänge-Liste werden sich nach unseren Informationen auch Paterson Chato und Gökan Lekesiz gesellen.

Torjäger Lekesiz, der in 29 Ligaspielen neun Tore erzielte und fünf weitere Treffer vorbereitete, kündigt via RevierSport seinen Abschied an: "Ich werde Wiedenbrück verlassen. Die Verantwortlichen wissen Bescheid. Wir konnten uns in den Vertragsgesprächen einfach nicht annähern. Das Jahr in Wiedenbrück war sehr gut für mich. Ich bin verletzungsfrei geblieben und habe meine Torjäger-Qualitäten unter Beweis gestellt. Mit der Mannschaft hätten wir sicherlich ein paar Punkte mehr holen können. Aber das Ziel Klassenerhalt haben wir realisiert."

Kehrt Lekesiz nach Oberhausen zurück?

Der 26-jährige Angreifer wechselte im vergangenen Sommer vom niederländischen Zweitligisten Fortuna Sittard zum SC Wiedenbrück. In der neuen Saison könnte es für Lekesiz zurück in die Niederlande gehen, aber auch ein Wiedersehen mit Wiedenbrück geben. Nach RS-Informationen sollen nämlich neben dem niederländischen Zweitligisten FC Den Bosch, auch Lekesiz' Ex-Klubs Fortuna Sittard - das vom ehemaligen BVB-Star Sunday Oliseh trainiert wird - und Rot-Weiß Oberhausen an einer Rückkehr Interesse bekunden. "Mein Berater führt die Gespräche und sondiert den Markt. Ich will einfach den nächsten Schritt machen und zu einem ambitionierten Regionalligisten wechseln. Holland kommt aber auch in Frage. Ich habe mich da sehr wohl gefühlt", sagt Lekesiz. In der Saison 2012/13 spielte er für Oberhausen und erzielte in 27 Oberliga-Einsätzen 20 Buden. Zudem konnte der Stürmer sieben Einsätze in der Regionalligamannschaft der Kleeblätter verbuchen.

Chato könnte Wassey und Bockhorn nach Dortmund folgen

Ähnlich umworben wie Lekesiz ist auch Paterson Chato. Der 20-Jährige, der in der Jugend jeweils fünf Jahre beim FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen verbrachte, soll sich nach Informationen dieser Redaktion mit Borussia Dortmund II über einen Wechsel einig sein. Die U23 des BVB holte in der vergangenen Saison bereits Herbert Bockhorn und Massih Wassey vom SC Wiedenbrück nach Dortmund. Chato ist in der Defensive flexibel einsetzbar. Er kann sowohl auf beiden Außenverteidiger-Position als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Der Deutsch-Kameruner bestritt in dieser Spielzeit 27 Spiele, erzielte sechs Tore und bereitete einen Treffer vor.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren