Die Sportfreunde Baumberg stehen kurz vor dem Klassenerhalt in der Oberliga Niederrhein. Aus den letzten vier Spielen benötigt die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi nur noch zwei Punkte.

OL NR

Baumbergs Ballermann der Liga trifft und trifft

04. Mai 2017, 15:07 Uhr

Die Sportfreunde Baumberg stehen kurz vor dem Klassenerhalt in der Oberliga Niederrhein. Aus den letzten vier Spielen benötigt die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi nur noch zwei Punkte.

Mit ein Grund für die gute Saison des Aufsteigers ist Toptorjäger Robin Hömig. Schon in der vergangenen Saison schoss der 25-Jährige die Sportfreunde Baumberg mit 19 Toren hoch in die Oberliga Niederrhein. Diese Saison toppt er diese Werte nochmal. Nach 28 Spielen stehen 24 Tore und 4 Assists auf seinem Konto - und das als offensiver Mittelfeldspieler.

Auch im Auswärtsspiel bei der SV Hönnepel-Niedermörmter war der ehemalige Spieler des 1. FC Köln II wieder zur Stelle. Er verwandelte einen Freistoß direkt ins rechte untere Eck. Nach der Partie sprachen wir mit Hömig.

Robin Hömig, 1:1 bei der SV Hönnepel-Niedermörmter. Was sagen Sie zum Spiel, wie haben Sie es gesehen?
Es war ein sehr ungewöhnliches Spiel. Eigentlich sind wir eine Mannschaft, die sehr gerne Fußball spielt. Das war aber nicht möglich auf dem Platz. Wir konnten nur mit langen Bällen agieren. Ich sag mal so: es hat nicht wirklich viel Spaß gemacht.

Wie beurteilen Sie Ihre eigene Leistung? Immerhin haben Sie auch den 1:1-Endstand für Ihr Team erzielt.
Ich rede ungern über mich selbst. Aber gegen Hö.-Nie. hätte man ruhig mehr von mir erwarten dürfen. Zwar kam mir die Spielanlage mir den langen Bällen nicht entgegen, aber dennoch muss ich mehr zeigen. Ich war einfach nicht gut in dem Spiel.

Durch das Unentschieden haben Sie einen direkten Konkurrenten auf Distanz gehalten. Wie wichtig war der Punkt?
Natürlich wollten wir drei Zähler holen. Aber aufgrund der personellen Voraussetzungen (zwölf verletzte Spieler, Anm. d. Red.) und dem Platz können wir mit dem Remis leben. Wir haben einen Punkt mitgenommen, das ist gut. Ich denke, dass wir uns nicht beklagen können.

Sie führen die Torschützenliste nun mit 24 Toren an. Wie wichtig ist es für Sie, die Torjägerkanone zu holen?
Natürlich ist es schön, wenn ich diesen Titel holen würde. Aber das ist nicht mein primäres Ziel. Viel wichtiger ist, dass wir die Klasse halten.

Eine solche Anzahl an Treffern weckt natürlich auch Begehrlichkeiten. Gibt es schon konkrete Angebote, ist Ihre Zukunft bereits entschieden?
Ich weiß bisher von keinen Angeboten. Wir wollen jetzt hier gemeinsam unser großes Ziel erreichen. Ich möchte unbedingt mit dem gesamten Team den Klassenerhalt schaffen. Nach der Saison setzen wir uns zusammen und dann wird man sehen, wie es weitergeht.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren