Das Spiel zwischen Adler Union Essen-Frintrop und der Reserve der Spvg Schonnebeck endete 2:1.

BL NR 6

Adler Union besiegt Schonnebecker Reserve

RS
03. Mai 2017, 22:03 Uhr

Das Spiel zwischen Adler Union Essen-Frintrop und der Reserve der Spvg Schonnebeck endete 2:1.

Vor dem Anpfiff sprachen die Experten von einem Match auf Augenhöhe. Am Ende ging die Tendenz in eben diese Richtung – es war lediglich ein Treffer, der über Sieg und Niederlage entschied. Das Hinspiel hatte Schonnebeck für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 4:2.

Während bei Frintrop diesmal Uzun, Toepelt und Schäfers für Schneemann, Rotthäuser und Jankowski begannen, standen bei der Spvg Schonnebeck II Durmus, Gorhold, Kececi, Schneider und Borutta statt van Baal, Becker, Hooge, Ajibabe und Suelmann in der Startelf.

Emre Kececi brachte Schonnebeck in der 27. Minute nach vorn. 150 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Adler Union schlägt – bejubelten in der 40. Minute den Treffer von Jonas Rübertus zum 1:1. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Zunächst blieb es beim Status Quo. In der 63. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Andreas Borutta spielte Nico Becker bei der Spvg Schonnebeck II weiter. Bei einem Doppelwechsel in der 72. Minute lösten Yannick Reiners und Marcel Jankowski die Teamkollegen Sener Uzun und Timo Lindemann auf dem Feld ab. Zum Mann des Spiels avancierte Christopher Voß, der für Adler Union Essen-Frintrop in der Schlussphase den Siegtreffer markierte (90.). Letzten Endes ging der Gastgeber im Duell mit Schonnebeck als Sieger hervor.

Seit drei Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, Frintrop zu besiegen. Die Frintroper bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, sechs Unentschieden und 17 Pleiten. Mit drei Punkten im Gepäck verlässt Adler Union die Abstiegsplätze und belegt jetzt den 14. Tabellenplatz.

Mit dem Gewinnen tat sich die Spvg Schonnebeck II zuletzt schwer. In fünf Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Trotz der Niederlage behält der Gast den zehnten Tabellenplatz. Adler Union Essen-Frintrop trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SuS Haarzopf.

Autor: RS

Kommentieren