Mit leeren Händen endete für den SV Sonsbeck die Auswärtspartie gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord.

LL NR 2

Niederlage in letzter Minute für SV Sonsbeck

RS
03. Mai 2017, 22:04 Uhr

Mit leeren Händen endete für den SV Sonsbeck die Auswärtspartie gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord.

Der Gastgeber gewann 3:2. Vor dem Match ging man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften aus. Nach 90 Minuten hatte schließlich Sterkrade-Nord die Nase vorn. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Remis begnügen müssen.

Sterkrade-Nord startete mit zwei Änderungen in diese Partie. Für Ufer und Kopanka liefen diesmal Vogel und Mattern auf. Die 50 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Tom Mattern brachte Sterkrade bereits in der siebten Minute in Front. Lange währte die Freude der Spvgg. Sterkrade-Nord nicht, denn schon in der achten Minute schoss Felix Terlinden den Ausgleichstreffer für Sonsbeck. Stephan Schneider nutzte die Chance für den SV Sonsbeck und beförderte in der 22. Minute das Leder zum 2:1 ins Netz. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass Sonsbeck mit einer Führung in die Kabine ging. Beim SV Sonsbeck kam zu Beginn der zweiten Hälfte Emre Kilic für Niklas Maas in die Partie. Sonsbeck musste den Treffer von Sven Konarski zum 2:2 hinnehmen (67.). In der 74. Minute stellte Sterkrade-Nord personell um: Per Doppelwechsel kamen Julius Ufer und Alexander Ripkens auf den Platz und ersetzten Sverre Müller und Ibrahim Akkaya. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Marcel Vogel noch einen Treffer parat hatte (90.). Zum Schluss feierte Sterkrade einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Sonsbeck.

Trotz des Sieges bleibt die Spvgg. Sterkrade-Nord auf Platz sieben.

In den letzten fünf Spielen war für Sonsbeck noch Luft nach oben. Sieben von 15 möglichen Zählern sammelte der SV Sonsbeck ein. Die gute Bilanz von Sonsbeck hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der SV Sonsbeck bisher 17 Siege, fünf Remis und acht Niederlagen. Sonsbeck hat auch nach der Pleite die vierte Tabellenposition inne. Sterkrade-Nord trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Schwafheim.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren