In den letzten acht Spielen sprang für Westfalia Gelsenkirchen nicht ein Sieg heraus.

BL W 9

Abstiegskrimi am Sonntag in Gelsenkirchen

RS
04. Mai 2017, 17:27 Uhr

In den letzten acht Spielen sprang für Westfalia Gelsenkirchen nicht ein Sieg heraus.

Gegen die Spvgg Herten soll sich das ändern. Herten zog gegen den BV Rentfort am letzten Spieltag mit 4:1 den Kürzeren. Zuletzt spielte Gelsenkirchen unentschieden – 0:0 gegen die SF Stuckenbusch. Vor heimischer Kulisse hatte Westfalia im Hinspiel einen 2:0-Sieg eingefahren.

In den jüngsten fünf Auftritten brachte die Spvgg Herten nur einen Sieg zustande. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus zwölf Heimspielen wurden nur 13 Punkte geholt. Die Hertener verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und 17 Niederlagen. Mit 18 ergatterten Punkten steht Herten auf Tabellenplatz 14. Insbesondere an vorderster Front liegt bei der Spvgg Herten das Problem. Erst 22 Treffer markierte Herten – kein Team der Bezirksliga Westfalen 9 ist schlechter.

Auswärts ist der Knoten noch nicht geplatzt: Erst vier Punkte holte Westfalia Gelsenkirchen. Sieben Siege, zwei Remis und 15 Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Im Tableau ist für Gelsenkirchen mit dem 13. Platz noch Luft nach oben. Im Angriff weist die Gelsenkirchener deutliche Schwächen auf, was die nur 31 geschossenen Treffer eindeutig belegen.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff die Spvgg Herten bisher 59-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte Westfalia bisher 63-mal das Nachsehen in dieser Saison. Beide Mannschaften liegen in der Tabelle nur fünf Punkte auseinander. Die Vorzeichen versprechen ein Duell auf Augenhöhe.

Autor: RS

Kommentieren