Die beste Mannschaft der Rückrunde, der VfB Speldorf, empfängt den SV Schwafheim.

LL NR 2

VfB Speldorf will oben dran bleiben

RS
02. Mai 2017, 17:32 Uhr

Die beste Mannschaft der Rückrunde, der VfB Speldorf, empfängt den SV Schwafheim.

Während Speldorf nach dem 4:1 über PSV Wesel-Lackhausen mit breiter Brust antritt, musste sich Schwafheim zuletzt mit 0:4 geschlagen geben. Im Hinspiel hatte der VfB die Punkte vom Gastgeber entführt und einen 2:0-Auswärtssieg für sich reklamiert.

Die Speldorfer kann die nächste Aufgabe optimistisch angehen: Auf eigenem Platz wusste man bislang zu überzeugen (9-3-2). Nach 29 Spieltagen und nur fünf Niederlagen stehen für den VfB Speldorf 60 Zähler zu Buche. Die Angriffsreihe von Speldorf lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 72 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Auswärts drückt der Schuh – nur fünf Punkte stehen auf der Habenseite des SV Schwafheim. Zu den acht Siegen und sechs Unentschieden gesellen sich beim Gast 15 Pleiten. Mit lediglich 30 Zählern aus 29 Partien steht der Aufsteiger kurz vor dem Ende der Saison auf dem Abstiegsrelegationsrang. In der Verteidigung von Schwafheim stimmt es ganz und gar nicht: 62 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen.

Die letzten fünf Spiele hat der VfB alle gewonnen und ist in der jetzigen Form sehr schwer zu bremsen. Gelingt es dem SV Schwafheim, diesen Lauf zu beenden? Insbesondere den Angriff des VfB Speldorf gilt es für Schwafheim in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt Speldorf den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln.

In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht VfB Speldorf hieße. Unwohl fühlt sich der SV Schwafheim in der Außenseiterrolle jedoch auch nicht.

Autor: RS

Kommentieren