In eine Auseinandersetzung nach einem Kreisliga-Kick schalten sich auch eine Betreuer- und eine Spielerfrau ein. Insgesamt acht Leichtverletzte.

Kreisliga

Acht Leichtverletzte nach wilder Prügelei

waz
01. Mai 2017, 10:11 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

In eine Auseinandersetzung nach einem Kreisliga-Kick schalten sich auch eine Betreuer- und eine Spielerfrau ein. Insgesamt acht Leichtverletzte.

Nach Ende der Kreisliga C-Begegnung zwischen dem SV Spellen III und Viktoria Wesel II ist es am Sonntagnachmittag gegen 14.45 Uhr zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen Spielern, Zuschauern und Betreuern gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte ein 31-jähriger Kicker von Viktoria Wesel auf der Sportanlage des SV Spellen zunächst einen Betreuer (23) der gegnerischen Mannschaft mit einem Fußballschuh beworfen. Daraufhin beteiligten sich auch die 20-jährige Lebensgefährtin des Attackierten und die 24-jährige Ehefrau des Schuhwerfers an der Auseinandersetzung. Zudem schalteten sich noch jeweils zwei weitere Spieler beider Mannschaften ein.

Ärztliche Behandlung war nicht erforderlich

Laut Polizei wurden insgesamt acht Personen durch Tritte und Schläge leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung sei aber nicht erforderlich gewesen. Die Partie endete übrigens mit einem Unentschieden: 2:2.

Ende März war die dritte Mannschaft von Viktoria Wesel beim Spiel gegen DJK Hüthum-Borghees II in eine Schlägerei mit Akteuren beider Mannschaften verwickelt. Die Partie war damals beim Stand von 4:1 für Wesel abgebrochen, kurz darauf rückte die Polizei mit zwei Streifenwagen an. Der Viktoria-Vorsitzende kündigte daraufhin Sanktionen gegen beteiligte Spieler an.

Autor: waz

Mehr zum Thema

Kommentieren