Einen herben Rückschlag musste TuRU Düsseldorf in der Oberliga Niederrhein hinnehmen. Die Mannschaft blamierte sich mit 1:4 beim Tabellenletzten FC Kray.

TuRU Düsseldorf

1:4 – Zilles-Elf blamiert sich beim Letzten

Christian A. Hoch
01. Mai 2017, 09:17 Uhr
Foto: mabo Sport

Foto: mabo Sport

Einen herben Rückschlag musste TuRU Düsseldorf in der Oberliga Niederrhein hinnehmen. Die Mannschaft blamierte sich mit 1:4 beim Tabellenletzten FC Kray.

Das Ende einer tollen Serie. Er wirkte überraschend ruhig und besonnen. Frank Zilles sprach nach der heftigen Pleite beim Tabellenschlusslicht über seine Mannschaft, die sich nach dem frühen 0:2-Rückstand „gut präsentiert“ und viele Chancen auf den Ausgleich liegengelassen habe. Dennoch: Die Niederlage beim akut abstiegsbedrohten FC Kray bedeutete einen Rückfall in alte, fast schon vergessene Zeiten.

Sechs Spiele lang hatten die Düsseldorfer nicht mehr verloren – darunter vier überzeugende Siege. Durch diese Serie kletterte die Zilles-Elf immer weiter in der Tabelle und stand vor dem 29. Spieltag auf dem neunten Tabellenrang in der Oberliga Niederrhein. Die Planungen für die kommende Saison wurden schon vorangetrieben. Doch der inkonsequente und fahrlässige Auftritt beim FC Kray wirft jetzt Fragen auf. Nur mit mangelndem Glück und mangelnder Chancenverwertung ist dieses Ergebnis nicht zu erklären.

Zurück zu alten Tugenden

Die Mannschaft setzte das Vorhaben des Trainers nicht um. Kurz vor der Pause erwischten die Düsseldorfer ihre beste Phase, ließen sich von dem 0:2 nicht beirren und erzielten fünf Minuten vor der Halbzeit durch [person=15222]Lukas Reitz[/person] den Anschluss. „In der Kabine haben wir den Jungs dann gesagt, dass wir am Anfang der zweiten Halbzeit ruhig spielen müssen und eben nicht wieder ein schnelles Gegentor bekommen dürfen. Wir waren dran“, gab Zilles nach der Partie Einblicke in seine Ansprache.

Doch sein Team hatte scheinbar nicht richtig hingehört. Gerade einmal sechs Minuten waren in der Kray Arena nach Wiederanpfiff gespielt, da zappelte der Ball wieder im Kasten von [person=4976]Björn Nowicki[/person]. Weil die Düsseldorfer erneut die Anfangsphase verschliefen. Schon in der ersten Halbzeit lagen sie nach 27 Minuten mit 0:2 zurück. „Wir waren nicht konsequent genug“, sah Zilles das Problem eher im Spiel nach vorne. Jedoch fehlte es seiner Truppe an diesem Tag auch an dem nötigen Glauben, die Partie noch zu drehen. Auch die Einstellung zur Partie gegen den Tabellenletzten fehlte ein stückweit.

„Wir müssen jetzt schnell wieder zu unseren alten Tugenden zurück, die uns in der Rückrunde bislang so stark gemacht haben. Dann bin ich auch zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf“, resümierte Zilles. Kampf, Einsatz und Geschlossenheit – mit diesen Prinzipien will TuRU Düsseldorf am Mittwoch (19.30 Uhr) zuhause gegen den TV Jahn-Hiesfeld zurück in die Spur finden. Der Gegner steht aktuell mit einem Zähler über TuRU auf Rang acht der Tabelle.

Autor: Christian A. Hoch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren