Meiderich 06/95 und 08/29 Friedrichsfeld boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 4:3.

BL NR 5

Dritte Pleite von Friedrichsfeld in Serie

RS
30. April 2017, 21:35 Uhr

Meiderich 06/95 und 08/29 Friedrichsfeld boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 4:3.

In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das Hinspiel bei Friedrichsfeld hatte Meiderich schlussendlich mit 2:1 gewonnen.

Während bei Meiderich 06/95 diesmal Fricke, Meyer und Klöpper für Kaiser, Minz und Syperrek begannen, standen bei 08/29 Friedrichsfeld Weigl, Horstkamp, Müller und Owczarzak statt Gnielka, Wohlgemuth, Temin und De Groodt in der Startelf.

Die 50 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Marcel Gesemann brachte Meiderich bereits in der achten Minute in Front. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Marco Horstkamp zum Ausgleich für Friedrichsfeld. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Zum Seitenwechsel ersetzte Tunahan Celik von Meiderich 06/95 seinen Teamkameraden Veli Taner. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 50. Minute brachte Mike Klöpper den Ball im gegnerischen Tor zur Führung des Gastgebers unter. Zwei schnelle Treffer von Andrees Minta (55.) und Riccardo Nitto (61.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von Meiderich. Thomas Giesen bewies in Minute 69 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Meiderich 06/95 musste den Treffer von Finn Müller zum 3:4 hinnehmen (80.). Schließlich sprang für Meiderich gegen 08/29 Friedrichsfeld ein Dreier heraus.

Meiderich 06/95 ist seit drei Spielen unbezwungen. Die Meidericher bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zehn Siege, fünf Unentschieden und 14 Pleiten. Nach dem errungenen Dreier hat Meiderich Position zwölf der Bezirksliga Niederrhein 5 inne.

Friedrichsfeld bleibt das Pech treu, was die dritte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt. Trotz der Niederlage behält der Gast den neunten Tabellenplatz. Am Mittwoch muss Meiderich 06/95 bei DJK Vierlinden ran, zeitgleich wird 08/29 Friedrichsfeld vom VfB Bottrop in Empfang genommen.

Autor: RS

Kommentieren