Die Sportfreunde Wanne spuckte der TuS Heven in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team ein 2:2-Remis ab.

BL W 10

SF Wanne und Heven trennen sich 2:2

RS
01. Mai 2017, 18:38 Uhr

Die Sportfreunde Wanne spuckte der TuS Heven in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team ein 2:2-Remis ab.

Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Heven. Und nach den 90 Minuten? Freuen sich eher die anderen. Das Hinspiel hatte Wanne bei der TuS Heven mit 4:1 für sich entschieden.

Heven ging diese Partie mit drei Veränderungen in der Startelf an. So standen heute Wolf, Kaedi und Wohlfahrt für Stemmermann, Kessler und Wilhelm auf dem Feld. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Ali Mohamad Abou-Saleh sein Team in der 18. Minute. Patrick Liebel, der von der Bank für Mouhamad Chahine kam, sollte für neue Impulse bei der Sportfreunde Wanne sorgen (29.). 150 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Wanne schlägt – bejubelten in der 39. Minute den Treffer von Liebel zum 1:1. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich die Sportfreunde Wanne erfolgreich durch. Dennis Gilke schoss in der 51. Spielminute zur 2:1-Führung ein. In der 82. Minute sicherte Abou-Saleh seiner Mannschaft mit dem Ausgleich zum 2:2 das Unentschieden. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer. Die 2:2-Punkteteilung war letztlich besiegelt, als Schiedsrichter Michael Wellmann (Unna) die Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Wanne. Von 15 möglichen Zählern holte man nur fünf.

Acht Spiele währt bereits die Serie, in der die TuS Heven ungeschlagen ist. Die Offensive des Gasts in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 87-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Auch der Sportfreunde Wanne gelang dies heute nicht besonders gut. Während Wanne am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim SV Wanne 11 gastiert, duelliert sich Heven zeitgleich mit Phönix Bochum.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren