Im Spiel von DJK Katernberg gegen Adler Union Essen-Frintrop gab es Tore am laufenden Band.

BL NR 6

Wichtiger Dreier für Frintrop gegen Katernberg

RS
01. Mai 2017, 18:44 Uhr

Im Spiel von DJK Katernberg gegen Adler Union Essen-Frintrop gab es Tore am laufenden Band.

Am Ende stand es 1:5. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Frintrop den maximalen Ertrag. Vor heimischem Publikum hatte sich der Gast einen Punkt beim Stand von 2:2 gesichert.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Katernberg Colak, Trostmann und Rodek für Theodor, Nass und Paulsen aufliefen, starteten bei Adler Union Schneemann, Rübertus und Rotthäuser statt Toepelt, Büttner und Schäfers.

Tommy Groll trug sich in der 32. Spielminute in die Torschützenliste ein. Die Führung hielt allerdings nur zwölf Minuten. Ein Eigentor brachte den Ausgleich für DJK Katernberg (44.). Die 60 Zuschauer hatten sich schon auf die Halbzeitpause eingestellt, da schlug Christopher Voß noch einmal zu: 2:1 stand es nun aus Sicht von Adler Union Essen-Frintrop (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der zweiten Hälfte setzte sich Frintrop erneut durch und so erhöhte Timo Lindemann den Spielstand in der 68. Minute auf 3:1. In der 80. Minute legte Groll zum 4:1 zugunsten von Adler Union nach. Andre Plauk, der von der Bank für Felix Ohters kam, sollte für neue Impulse bei Adler Union Essen-Frintrop sorgen (82.). Plauk stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 5:1 für Frintrop her (86.). Im Endeffekt kassierte Katernberg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine schmerzliche Niederlage.

Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der Gastgeber die dritte Pleite am Stück. In der Verteidigung von DJK Katernberg stimmt es ganz und gar nicht: 78 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen.

Nach sieben Spielen ohne Sieg bejubelte Adler Union endlich wieder einmal drei Punkte. Die Frintroper springt mit diesem Erfolg auf den 15. Platz. Nächster Prüfstein für Katernberg ist auf gegnerischer Anlage die TuS Bergeborbeck (Mittwoch, 18:45 Uhr). Adler Union Essen-Frintrop misst sich am gleichen Tag mit der Zweitvertretung der Spvg Schonnebeck.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren