Am Sonntag trifft Firtinaspor Herne auf den VfB Günnigfeld.

LL W 3

Günnigfeld will oben dranbleiben

RS
27. April 2017, 16:29 Uhr

Am Sonntag trifft Firtinaspor Herne auf den VfB Günnigfeld.

Zuletzt musste sich Herne geschlagen geben, als man gegen den SSV Buer die zehnte Saisonniederlage kassierte. In der Liga musste sich Günnigfeld jüngst mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Gegen die SF Bochum-Linden holte die Elf ein 2:2. Man sieht sich immer zweimal im Leben, und so hat Firtinaspor gegen den VfB Günnigfeld die Möglichkeit, Wiedergutmachung für die 2:8-Hinspielniederlage zu betreiben.

Die volle Punkteausbeute sprang für Firtinaspor Herne in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Gegenwärtig rangiert der Gastgeber auf Platz zehn, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken. Im Angriff weist der Aufsteiger deutliche Schwächen auf, was die nur 34 geschossenen Treffer eindeutig belegen.

Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte Günnigfeld. Achtmal ging der Gast bislang komplett leer aus. Hingegen wurde zehnmal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen sechs Punkteteilungen. Der VfB Günnigfeld hat 36 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang vier. Mit 53 geschossenen Toren gehört Günnigfeld offensiv zur Crème de la Crème der Landesliga Westfalen 3.

Aufpassen sollte Herne auf die Offensivabteilung des VfB Günnigfeld, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Trumpft Firtinaspor auch diesmal wieder mit Heimstärke (5-2-4) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall Günnigfeld (4-4-4) eingeräumt. Firtinaspor Herne steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren