McLaren-Mercedes ist wegen der Spionage-Affäre mit der Rekord-Geldstrafe von 100 Millionen Dollar  belegt worden. Außerdem werden dem Rennstall alle in dieser Saison  gewonnenen Punkte in der Konstrukteurs-WM aberkannt. Die beiden in  der WM-Wertung führenden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und  Fernando Alonso werden nicht bestraft und dürfen ihre WM-Punkte  behalten.

McLaren: Millionenstrafe, Konstrukteurs-Punkte weg

Fahrer dürfen Punkte behalten

cleu1
13. September 2007, 19:47 Uhr

McLaren-Mercedes ist wegen der Spionage-Affäre mit der Rekord-Geldstrafe von 100 Millionen Dollar belegt worden. Außerdem werden dem Rennstall alle in dieser Saison gewonnenen Punkte in der Konstrukteurs-WM aberkannt. Die beiden in der WM-Wertung führenden Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Fernando Alonso werden nicht bestraft und dürfen ihre WM-Punkte behalten.

Über ein mögliches Strafmaß die Saison 2008 betreffend, steht eine Entscheidung noch aus. Das beschloss das World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA nach zehnstündiger Anhörung am Donnerstag in Paris. Damit revidierte das Gremium das Urteil aus erster Instanz vom 26. Juli. Damals waren die Silberpfeile aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden.

Autor: cleu1

Kommentieren