Der FC Stoppenberg marschiert durch die Essener Kreisliga B2. Mit einem Sieg und etwas Schützenhilfe könnte sich der Tabellenführer am Sonntag über den vorzeitigen Aufstieg freuen.

FC Stoppenberg

Aufstieg in die A-Liga zum Greifen nah

Anika Haus
25. April 2017, 16:04 Uhr
Foto: Kristina Steffens

Foto: Kristina Steffens

Der FC Stoppenberg marschiert durch die Essener Kreisliga B2. Mit einem Sieg und etwas Schützenhilfe könnte sich der Tabellenführer am Sonntag über den vorzeitigen Aufstieg freuen.

Es ist eine fast perfekte Saison, die der FC Stoppenberg bisher hingelegt hat. Aus 24 Saisonspielen konnte die Mannschaft von Trainer Kai Kammer stolze 67 Punkte mitnehmen, nur eine einzige Niederlage steht in der Bilanz. Dass das alles nicht von ungefähr kommt, weiß auch der FC-Trainer: "Wir sind in dieser Saison fast gänzlich vom Verletzungspech verschont geblieben. Dazu kommt die starke Trainingsbeteiligung und der hervorragende Teamgeist, der bei uns herrscht. Das alles ist die Basis für die vielen Siege, die wir schon einfahren konnten."

Ein Sieg ist es auch, den der FC am kommenden Sonntag bräuchte. Dann nämlich gastieren die Stoppenberger beim Tabellenletzten aus Schonnebeck. Sollte dann auch noch der direkte Verfolger aus Vogelheim patzen, wäre der Aufstieg in die höhere Spielklasse bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende in trockenen Tüchern.

Obwohl also zum Greifen nah, spielt das Thema Aufstieg in den Gedanken der Stoppenberger vor der kommenden Partie keine Rolle: "Wir fahren nicht mit der Tabelle im Hinterkopf nach Schonnebeck. Falls es an diesem Wochenende noch nicht klappt - dann halt an einem anderen", sagt Kammer.

Für das kommende Spiel vertraut der FC-Trainer vor allem auf die gute Einstellung seiner Mannschaft: "Die Einstellung meiner Jungs ist eine unserer größten Stärken. Wir nehmen jeden Gegner zu 100 Prozent ernst, auch wenn es - wie am Sonntag - gegen den Tabellenletzten geht", erklärt Kammer.

Autor: Anika Haus

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren