Am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein besiegte die SpVg Schonnebeck den TSV Meerbusch mit 2:0 und konnte nach zuletzt drei Niederlagen mal wieder ein Spiel für sich entscheiden.

OL NR

Die SpVg Schonnebeck beendet ihre Negativ-Serie

Anika Haus
23. April 2017, 18:39 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

Am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein besiegte die SpVg Schonnebeck den TSV Meerbusch mit 2:0 und konnte nach zuletzt drei Niederlagen mal wieder ein Spiel für sich entscheiden.

Trainer Dirk Tönnies zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: "Der Sieg hilft uns, wieder ein bisschen Leichtigkeit zu bekommen. Die war nach den Niederlagen der letzten Wochen spürbar verschwunden", erklärt er.

Dass es eben diese Leichtigkeit war, die den Schonnebeckern zuletzt abhanden gekommen ist, merkte man auch im Spiel gegen den TSV Meerbusch. In der Anfangsphase bestimmte vor allem die fehlende Konzentration das Spiel der Grün-Weißen. Und so war es einer der vielen Fehlpässe im Mittelfeld, der den Gästen aus Meerbusch die erste Chance des Spiels bescherte. Stürmer Boran Sezen scheiterte aus 20 Metern an Schonnebeck-Torwart Andre Bley (17.).

Nach und nach entwickelte sich eine ruppige Partie mit vielen Unterbrechungen durch Schiedsrichter Raffael Beier. Gäste-Kapitän Stefan Galster sorgte dann mit einer rüden Attacke für die Schlüsselszene des Spiels: Mit der Sohle voraus attackierte er seinen Gegenspieler an der Mittellinie. Folgerichtig zückte Schiedsrichter Beier die Rote Karte (36.).

Nach der Pause agierte Schonnebeck dann mit mehr Ruhe und erarbeitete sich nach und nach mehr Spielanteile. Nachdem Soufian Rami eine gute Chance liegen ließ, war es der eingewechselte Hüseyin Ünal, der die Gastgeber in Führung brachte (63.). Kurz vor Schluss traf Damian Bartsch nach Vorlage von Ünal zum 2:0 Endstand.

Während die Essener mit dem Sieg den zweiten Tabellenplatz verteidigen, bleiben die Gäste im Abstiegskampf weiter auf Rang 17.

Autor: Anika Haus

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren