Im Spiel der Zweitvertretung des FC Kray gegen den SuS Haarzopf gab es Tore am laufenden Band.

BL NR 6

Kray II - Haarzopf - Kellerduell endet remis

RS
23. April 2017, 21:35 Uhr

Im Spiel der Zweitvertretung des FC Kray gegen den SuS Haarzopf gab es Tore am laufenden Band.

Am Ende stand es 3:3. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Im Hinspiel hatte Haarzopf einen Erfolg geholt und einen 6:0-Sieg zustande gebracht.

Kray nahm in der Startelf zwei Veränderungen vor und begann die Partie mit Gossen und Wischnat statt Lippe und Katranci. Auch der SuS Haarzopf tauschte auf vier Positionen. Dort standen Arndt, Andreev, Volmer und Maek für Hussein, Meyer, Streich und Geiger in der Startformation.

Nach nur 13 Minuten verließ Yasin Mustafa Karaca von FC Kray II das Feld, Louay Caraly kam in die Partie. Jonas Strupat brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von Haarzopf über die Linie (14.). 50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FCK II schlägt – bejubelten in der 22. Minute den Treffer von Maurice Tavio Y Huete zum 1:1. Der Treffer zum 2:1 sicherte dem SuS Haarzopf nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Strupat in diesem Spiel (37.). Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. In der zweiten Hälfte setzte sich Haarzopf erneut durch und so erhöhte Strupat den Spielstand in der 56. Minute auf 3:1. Es folgte der Anschlusstreffer für den FC Kray II – bereits der zweite für Tavio Y Huete. Nun stand es nur noch 2:3 (77.). Joao Ndungo Pedro sicherte dem Gastgeber nach 81 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Die 3:3-Punkteteilung war letztlich besiegelt, als Schiedsrichter Aykut Bucde die Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Kray ist seit drei Spielen unbezwungen. Ein Punkt reicht dem FCK II, um die direkten Abstiegsplätze zu verlassen. Mit nun 22 Punkten steht der FC Kray II auf Platz 15. 33:112 – das Torverhältnis von Kray spricht eine mehr als deutliche Sprache.

In den letzten fünf Partien ließ der SuS Haarzopf zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Der Gast bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 18. In der Verteidigung des Schlusslichts stimmt es ganz und gar nicht: 77 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der FCK II beim Mülheimer SV 07, Haarzopf empfängt zeitgleich die SSVg Velbert 2.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren