Die Beobachter staunten nicht schlecht: Die SF Königshardt stellte dem Favoriten ein Bein und schlug den SV Sonsbeck mit 2:0.

LL NR 2

Königshardt überrascht SV Sonsbeck

RS
23. April 2017, 21:35 Uhr

Die Beobachter staunten nicht schlecht: Die SF Königshardt stellte dem Favoriten ein Bein und schlug den SV Sonsbeck mit 2:0.

Der Underdog brachte den Favoriten überraschend ins Straucheln. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen, Sonsbeck hatte sie letztendlich mit 2:1 für sich entschieden.

Bei Königshardt standen diesmal Luft, Karic und Bulut statt Wegener, Schmelt und Bürger auf dem Platz. Auch der SV Sonsbeck veränderte die Startelf und schickte Vengels und Maas für Kremer und Prause auf das Feld.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Anstelle von Rocco Rizzo war nach Wiederbeginn Daniele Kowalski für die SFK im Spiel. 100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 55. Minute den Treffer von Kowalski zum 1:0. Eray Tuncel, der von der Bank für Tobias Biegierz kam, sollte für neue Impulse beim Aufsteiger sorgen (75.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Tuncel, der das 2:0 aus Sicht der SF Königshardt perfekt machte (90.). Am Schluss fuhr die Königshardter gegen Sonsbeck auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Königshardt deutlich. Insgesamt nur sieben Zähler weist die SFK in diesem Ranking auf. Die SF Königshardt bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, sechs Unentschieden und 15 Pleiten. Königshardt macht in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz 16.

Der SV Sonsbeck baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Die gute Bilanz des Gasts hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die Sonsbecker bisher 17 Siege, vier Remis und sieben Niederlagen. Durch diese Niederlage fällt Sonsbeck aus der Aufstiegszone auf Platz drei. Nächster Prüfstein für die SFK ist auf gegnerischer Anlage der FSV Duisburg (Sonntag, 15:30 Uhr). Der SV Sonsbeck misst sich am gleichen Tag mit dem Duisburger SV 1900.

Autor: RS

Kommentieren