Das Landesliga-Spiel zwischen Arminia Klosterhardt und dem VfL Rhede endete 1:3.

LL NR 2

1:3 in Rhede - Klosterhardt droht die Bezirksliga

RS
24. April 2017, 16:26 Uhr

Das Landesliga-Spiel zwischen Arminia Klosterhardt und dem VfL Rhede endete 1:3.

Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Rhede. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt. Das Hinspiel hatte der Gast für sich entschieden und einen 2:0-Sieg gefeiert. Während Rhede auf Platz drei steht, droht Klosterhardt der bittere Gang in die Bezirksliga.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Klosterhardt Walenciak und Kafli für Lauer und Drechsler aufliefen, starteten beim VfL Oenning, Giese, Teriete, van der Heiden und Tebroke statt Behner, Kaczmarek, Tüshaus, Ueffing und Volmering.

Simon Lechtenberg brachte den VfL Rhede in der 36. Spielminute in Führung. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für Rhede. Selbstbewusst kam der VfL aus der Pause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Rene van der Heiden das Tor zum 2:0 (47.). Das 3:0 für den VfL Rhede stellte Lechtenberg sicher. In der 52. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Das 1:3 der Arminia bejubelte Yuhi Hayami (58.). Schlussendlich reklamierte Rhede einen Sieg in der Fremde für sich und wies Arminia Klosterhardt in die Schranken.

Die vergangenen Wochen waren für Klosterhardt nicht von Erfolg gekrönt. Der letzte Sieg liegt bereits vier Begegnungen zurück. Im Angriff weist der Tabellenletzte deutliche Schwächen auf, was die nur 32 geschossenen Treffer eindeutig belegen.

Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich der VfL in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Offensiv kann dem VfL Rhede in der Landesliga Niederrhein 2 kaum jemand das Wasser reichen, was die 64 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Die Arminia gastiert kommenden Freitag (19:30 Uhr) beim SV Schwafheim. Rhede hat nächste Woche den SV Straelen zu Gast.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren