Die Beobachter staunten nicht schlecht: DSC Wanne-Eickel stellte dem Favoriten ein Bein und schlug FC Iserlohn mit 4:2.

WL 2

Triumph über Iserlohn - Wanne-Eickel siegt 4:2

RS
24. April 2017, 16:27 Uhr

Die Beobachter staunten nicht schlecht: DSC Wanne-Eickel stellte dem Favoriten ein Bein und schlug FC Iserlohn mit 4:2.

Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die sich Wanne-Eickel beugen mussten. Im Hinspiel hatte der Gast einen knappen 1:0-Sieg eingefahren.

Iserlohn nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Herder, Borchmann und Yildirim statt Deppe, Meckel und Cala. Auch der DSC tauschte auf vier Positionen. Dort standen Preissing, Ruppert, Wilmanns und Juskowiak für Lorenzen, Melchner, Tomaschewski und Buceto in der Startformation.

Die 100 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Lukas Lenz brachte den FCI bereits in der neunten Minute in Front. Peter Rios-Pfannenschmidt beförderte das Leder zum 1:1 von DSC Wanne-Eickel in die Maschen (21.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Anstelle von Maximilian Borchmann war nach Wiederbeginn Bozhidar Plamenov Dimitrov für FC Iserlohn im Spiel. Sieben Minuten später ging Wanne-Eickel durch den zweiten Treffer von Rios-Pfannenschmidt in Führung. Nick Malvin Ruppert schoss die Kugel zum 3:1 für den DSC über die Linie (56.). Das 2:3 von Iserlohn durfte Philipp Herder bejubeln (65.). Josse Gerick stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für DSC Wanne-Eickel sicher (87.). Schließlich nahm "Mondkicker" beim FCI einen Auswärtssieg mit.

Trotz der überraschenden Pleite bleibt FC Iserlohn in der Tabelle stabil. Erfolgsgarant des Gastgebers ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 69 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt.

Nach dem errungenen Dreier hat Wanne-Eickel Position neun der Verbandsliga Westfalen 2 inne. Am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) reist Iserlohn zu FC Lennestadt, am gleichen Tag begrüßt der DSC Mengede 08/20 vor heimischem Publikum.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren