Bei Viktoria Kirchderne holte sich der FC Overberge eine 2:5-Schlappe ab.

BL W 8

Erfolgsserie von Kirchderne setzt sich fort

RS
24. April 2017, 09:20 Uhr

Bei Viktoria Kirchderne holte sich der FC Overberge eine 2:5-Schlappe ab.

Auf dem Papier ging Kirchderne als Favorit ins Spiel gegen Overberge – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Remis begnügen müssen.

Bei Viktoria Kirchderne standen diesmal Piastowski, Losch, Wantoch von Rekowski und König statt Leschke, Türkoglu, Kramer und El Yahyaoui auf dem Platz. Auch der FC Overberge veränderte die Startelf und schickte Haase, Dumanli und Leest für Plattfaut, Eckelt und Haurand auf das Feld.

Die 50 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Christian Fröse brachte Kirchderne bereits in der zehnten Minute in Front. Christian Wantoch von Rekowski beförderte das Leder zum 2:0 des Gastgebers über die Linie (18.). In der 24. Minute erzielte Sebastian H. Placzek das 1:2 für Overberge. Für das 3:1 von Viktoria Kirchderne zeichnete Dennis Piastowski verantwortlich (30.). Der Aufsteiger hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Beim FC Overberge kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jörg Plattfaut für Jannik Haase in die Partie. Für den nächsten Erfolgsmoment von Kirchderne sorgte Benjamin Schulz (54.), ehe Junior Kingsley Ndubueze das 5:1 markierte (70.). Das 2:5 von Overberge stellte Elyesa Dumanli für den Gast sicher (81.). Fünf erfolgreiche Aktionen ermöglichten Viktoria Kirchderne am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den FC Overberge.

Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Kirchderne in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Die Angriffsreihe von Viktoria Kirchderne lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 60 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Trotz der Niederlage bleibt Overberge auf Platz elf. In der Verteidigung des FC Overberge stimmt es ganz und gar nicht: 63 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. In Fahrt ist Overberge aktuell beileibe nicht, was eine Bilanz von sechs sieglosen Spielen am Stück zweifelsfrei belegt. Bei Kirchderne dagegen läuft es mit aktuell 38 Zählern wie am Schnürchen. Am nächsten Sonntag reist Viktoria Kirchderne zur TuS Hannibal, zeitgleich empfängt der FC Overberge die SuS Kaiserau.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren