Nach fünf sieglosen Ligaspielen in Serie will SuS Stadtlohn gegen TSV Marl-Hüls dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren.

OL W

Die Zahlen sprechen für TSV Marl-Hüls

RS
21. April 2017, 09:27 Uhr

Nach fünf sieglosen Ligaspielen in Serie will SuS Stadtlohn gegen TSV Marl-Hüls dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren.

Bei der Zweitvertretung von SC Paderborn 07 gab es für Marl-Hüls am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 6:0-Niederlage. Am vergangenen Montag ging auch Stadtlohn leer aus – 0:3 gegen FC Eintracht Rheine. Das Hinspiel zwischen SuS Stadtlohn und dem TSV endete 1:5.

Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte TSV Marl-Hüls lediglich einmal die Optimalausbeute. Mit 46 ergatterten Punkten steht der Gastgeber auf Tabellenplatz fünf. Erfolgsgarant von Marl-Hüls ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 61 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt.

Auswärts ist der Knoten noch nicht geplatzt: Erst elf Punkte holte Stadtlohn. Mit 27 gesammelten Zählern hat der Gast den 17. Platz im Klassement inne. Von der Offensive des TSV geht immense Gefahr aus. Mehr als zweimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Mit 13 Siegen gewann TSV Marl-Hüls genau so häufig, wie SuS Stadtlohn in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will. Zum Ende der Saison wird Stadtlohn noch einmal alle Kräfte mobilisieren müssen, um Punkte mitzunehmen. Gegner TSV Marl-Hüls steht in der Tabelle zwölf Positionen besser da.

Autor: RS

Kommentieren