Am Sonntag empfängt der ETB Schwarz-Weiß Essen am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein den SC Düsseldorf-West. Die Essener wollen den Vorsprung auf Platz 15 ausbauen.

OL NR

Schwarz-Weiß Essen will Klassenerhalt fix machen

Kenny Vieten
18. April 2017, 14:06 Uhr

Am Sonntag empfängt der ETB Schwarz-Weiß Essen am 28. Spieltag der Oberliga Niederrhein den SC Düsseldorf-West. Die Essener wollen den Vorsprung auf Platz 15 ausbauen.

Für Düsseldorf geht es in dieser Spielzeit um so gut wie nichts mehr. Nach oben ist der Anschluss schon längst verloren. Auch nach unten hat das Team zehn Punkte Abstand. Während die Düsseldorfer befreit aufspielen können, hat Essen einiges zu verlieren. Der Verein liegt nur zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz und verpasste es im letzten Spiel gegen Verfolger TSV Meerbusch drei Punkte zu holen.

Trotz der prekären Ausgangslage ist ETB-Trainer Manfred Wölpper alles andere als beunruhigt: "Wir haben von den letzten sieben Spielen nur eines verloren. Wir arbeiten aktuell viel disziplinierter zusammen, als noch vor ein paar Wochen. Unser Defensivverhalten ist deutlich besser geworden. Es kommt nicht mehr vor, dass einzelne Spieler vorne stehen bleiben, wenn wir verteidigen. Insgesamt lässt sich sagen, dass jeder hier mit anpackt, weil alle den Ernst der Lage verstanden haben."

Gegen den kommenden Gegner hat Wölpper daher auch klare Erwartungen: "Wir müssen das Spiel gegen Düsseldorf-West gewinnen, so einfach ist das. Wenn wir da weitermachen, wo wir aufgehört haben, glaube ich an einen Sieg meines Teams. Dazu müssten wir allerdings vor dem Tor konsequenter werden. Die schlechte Chancenverwertung, hat uns zuletzt in Meerbusch zwei Punkte gekostet."

Personell sieht es für die Essener vor dem wichtigen Spiel gut aus. Der Trainer erklärt: "Es ist noch etwas früh, um eine zuverlässige Aussage zu treffen, da ja noch eine ganze Trainingswoche ansteht. Aber bisher sieht es gut. Stand heute würde nur Ridvan Avci fehlen."

Das kommende Programm für seine Mannschaft analysiert Wölpper ziemlich nüchtern: "Wir sind in einer Liga in der beinahe jeder jeden schlagen kann, daher ist für jedes Team noch alles möglich. Wir aber wollen den Klassenerhalt so schnell wie möglich klar machen, um uns allen längeres Zittern zu ersparen."

Auf ein mögliches Endspiel um den Abstieg am letzten Spieltag, wo es für die Essener gegen den Cronenberger SC geht, will sich Wölpper nicht einlassen. Er erklärt: "Ein Endspiel um den Klassenerhalt brauche ich bestimmt nicht. Mir wäre es am liebsten, wenn am letzten Spieltag alles entschieden wäre und wir ein weiteres Jahr in der Oberliga Niederrhein starten könnten. Sollte es jedoch nicht anders zu vermeiden sein, wären wir natürlich bis in die Haarspitzen motiviert, um mit einem Sieg die Liga zu halten."

Autor: Kenny Vieten

Kommentieren